Energie- und Wohnberater im „Ratort“

Wenn es ums Sanieren geht . . .

Hagen. "Schon im Sommer an die Heizperiode denken." Diesen Tipp gibt der Energieberater Heiko Seibt den Hagener Hausbesitzern. Worauf sie genau achten sollten, erklärt er ihnen bei seiner Sprechstunde im "Ratort" Hagen.
06.08.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Hagen. "Schon im Sommer an die Heizperiode denken." Diesen Tipp gibt der Energieberater Heiko Seibt den Hagener Hausbesitzern. Worauf sie genau achten sollten, erklärt er ihnen bei seiner Sprechstunde im "Ratort" Hagen.

"Machen Sie ihre Immobilie für die Zukunft fit", steht über den Hilfen zur energetischen Gebäudesanierung. Die KfW-Bank unterstützt Bauherren mit zinsgünstiger Finanzierung. Diesen Baumaßnahmen sollte jedoch die Beratung durch einen Energieberater wie Heiko Seibt vorangehen, der die Sanierungsmaßnahmen plant und Auskunft über Fördermöglichkeiten gibt. Laut Seibt gibt es viele Gründe zur Gebäudesanierung wie Energie zu sparen oder die Wohnung altersgerecht, barrierefrei umzugestalten. Beim Energiesparen gehe es vor allem um die Isolierung der Außenwände und des Dachbereichs sowie die Modernisierung der Heizungsanlage. Der Energieberater kann den Kostenaufwand ermitteln und Ratschläge geben. "Planen Sie langfristig", rät etwa Seibt, "damit Ihre Immobilie zu allen Lebenssituationen passt, egal ob Sie eine Familie gründen, im Alter unabhängig leben oder einfach nur Ihren Wohnkomfort verbessern wollen". Förderungswürdig sind neben der Wärmedämmung, dem Austausch von Türen und Fenstern und dem Einbau von Lüftungsanlagen vor allem die Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage, so Seibt. Antragsfähig sind Eigentümer von Häusern und Wohnungen, für die vor dem 1. Januar 1995 ein Bauantrag gestellt wurde. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hält für fast alle Bau- oder Umbaumaßnahmen Fördertitel bereit. Voraussetzung ist der Kontakt zu einem Energieberater vor Beginn der Maßnahme. Dabei wird geklärt, mit welchen Aufgaben der Handwerker zu beauftragen ist und welche Vorgaben seitens der KfW-Bank bestehen.

Darüber hinaus bietet Seibt seine Hilfe als Wohnberater an, um ältere Menschen bei der barrierefreien Gestaltung ihres Wohnumfeldes zu helfen. Seibt ist gelernter Bautechniker. Mit Eintritt in den Ruhestand hatte er das Gefühl, noch etwas machen zu müssen. So drückte er die Schulbank und legte die Prüfung zum Gebäude- und Energieberater vor der Handwerkskammer Bremen ab. Seit vier Jahren unterstützt er die Idee des "Ratort" in Hagen. Seibt ist im Hagener Rathaus jeden zweiten Donnerstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr sowie unter Telefon 04746/6428 oder per E-Mail unter heiko.seibt@ewetel.net zu erreichen. Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+