Volksbank Osterholz Bremervörde Nahtloser Übergang

Die Volksbank Osterholz Bremervörde stellte Michael Kersting als neues Mitglied im Doppelspitzen-Vorstand vor. Er löst Mathias Knoll ab.
16.11.2021, 19:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Wechsel im Vorstand der Volksbank Osterholz Bremervörde: Für Mathias Knoll, der – wie berichtet – den Aufsichtsrat um Aufhebung  seines Vertrages gebeten hat und am 31. Oktober das Haus verließ, ist zum 1. November Michael Kersting ins zweiköpfige Führungsteam der Genossenschaftsbank nachgerückt. „Er übernimmt die Verantwortungsbereiche Produktion, Unternehmensservice, Gesamtbank-Steuerung Innenrevision und Recht“, berichtete Jan Mackenberg, der seinem ausgeschiedenen Vorstandskollegen dafür dankte, dass er sich noch für eine Weile in den Dienst des Hauses gestellt hatte, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten. Mackenberg informierte über „perspektivische Veränderungen“ im Vorstand und präsentierte darüber hinaus einige frische Zahlen, die er aus dem aktuellen Geschäftsjahr ausgewählt hatte. So ist die Bilanzsumme im dritten Quartal auf über 1,6 Milliarden  Euro gewachsen, ein Plus von über 87 Millionen Euro.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren