Neue Veranstaltungsreihe soll Tradition der Region erlebbar machen / Zwölf Bauten öffnen am Tag der offenen Tür Wochenende im Zeichen von Denkmälern

Landkreise Osterholz·Rotenburg. Moor, Geest und Marsch: Drei Landschaftsformen in einer Region, in der lebendige Traditionen erlebbar sind - das soll ab Freitag ein besonderes Aktionswochenende dokumentieren. Abgerundet wird es durch den europaweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, an dem sich Einrichtungen aus Osterholz und Rotenburg beteiligen.
07.09.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Bernhard Komesker und Ulrike Prange

Landkreise Osterholz·Rotenburg. Moor, Geest und Marsch: Drei Landschaftsformen in einer Region, in der lebendige Traditionen erlebbar sind - das soll ab Freitag ein besonderes Aktionswochenende dokumentieren. Abgerundet wird es durch den europaweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, an dem sich Einrichtungen aus Osterholz und Rotenburg beteiligen.

Ursula Villwock von der Osterholzer Kreisverwaltung hat in einer Broschüre diverse Initiativen zur Regionalgeschichte zusammengetragen, dank derer das dörflich-bäuerlich geprägte Erbe auch heute noch entdeckt werden kann - zum Beispiel am Freitag beim Dörferfest in Südwede und beim Hüttenbuscher Erntefest sowie ab Sonnabend bei Ausstellungen im Dorfgemeinschaftshaus Tüschendorf und im Heimatmuseum Lilienthal.

Der Wahlsonntag, zugleich Tag des offenen Denkmals, macht seinem Namen gleich im halben Dutzend Ehre. Um die Gunst der Gäste buhlen am 11. September unter anderem die Museumsanlage in Osterholz-Scharmbeck mit einer Themenführung ab 11 Uhr. In Neuenkirchen öffnet von 10 bis 17 Uhr die Baracke 27 (mit Führungen um 11, 13 und 15 Uhr). Während auf dem Lilienhof in Worphausen ab 11 Uhr zum fünften Mal ein Antik- und Trödelmarkt abgehalten wird, findet am Weyerberg um 10 Uhr der achte Worpsweder Bauernmarkt statt. Auf dem Grasberger Findorffhof gibt es einen Tag der offenen Tür mit Musik und Tanz und altem Handwerk.

Wie lebte man eigentlich im Moor? Das beantworten Mitglieder des Schlußdorfer Heimatvereins, der seit über 30 Jahren das Torfschiffswerft-Museum betreut. Hier erfahren die Besucher anhand von Werkzeugen und Bildern, wie hier insgesamt 600 Kähne in 100 Jahren gefertigt wurden - der letzte übrigens erst 1954. Auch über den Torfabbau informiert der Verein zwischen 11 und 18 Uhr.

Hintergründe des Familienlebens im Moor will auch die Museumsanlage Moorhof Augustendorf im Kreis Rotenburg vermitteln. Dort wird auch der Steinbackofen angeheizt, während es in Gnarrenburg-Brillit um die Kartoffel geht. Hier öffnet das Kartoffelmuseum.

Blick hinter verschlossene Türen

Einen Blick hinter die Kulissen bietet an diesem Tag auch die Gedenkstätte Lager Sandbostel. Denn ab 10 Uhr, teilt die Stiftung mit, seien auch sonst nicht zugängliche Gebäude geöffnet. Die Mitarbeiter der Gedenkstätte bieten Rundgänge über das Gelände und die Ausstellungen an. Außer der Reihe öffnet auch das Hüßelhus ist Sandbostel, ein wiederaufgebautes Häuslingshaus mit Dorfmuseum, das sonst nur auf Anfrage öffnet. Das Bachmann-Museum in Bremervörde nimmt zwar nicht offiziell am Tag des offenen Denkmals teil, bietet Besuchern aber kostenlosen Eintritt in das Museumsgebäude, das mitsamt dem Markt gleichzeitig das älteste Exponat sei, betont das Museum. Weitere offene Denkmäler gibt es in mit einer Orgelführung und sowie einem Konzert um 17 Uhr in der Kirche Ahausen. Geöffnet ist auch ein ehemaliger Hofschafstall in Bötersen, in einer Wassermühle in Sittensen zeigen Handwerker die Arbeit in den alten Werkstätten. Technikgeschichte zum Anfassen verspricht das

Mobile Fahrzeugmuseum in Sittensen, deren Ausstellungsstücke bei Führungen zwischen 13 und 17 Uhr präsentiert werden. In Sottrum öffnet das Heimathaus und die St.-Georgs-Kirche für Neugierige.

Informationen zur Anfahrt, zum Programm und zu den Öffnungszeiten der Denkmäler gibt es auch unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Fragen zur Aktionsreihe "Moor, Geest und Marsch" beantwortet Ursula Villwock unter Telefon 04791/930245 . Die Broschüre ist im Internet abrufbar unter www.landkreis-osterholz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+