Einsatz für die Feuerwehren Wohnhausbrand in Osterholz-Scharmbeck

Zu einem Wohnhausbrand in Osterholz-Scharmbeck mussten die Feuerwehren der Kreisstadt und aus Pennigbüttel am Sonnabendnachmittag ausrücken. In dem Gebäude an der Bördestraße war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wohnhausbrand in Osterholz-Scharmbeck
Von Bernhard Komesker

Zu einem Wohnhausbrand in Osterholz-Scharmbeck mussten die Feuerwehren der Kreisstadt und aus Pennigbüttel am Sonnabendnachmittag ausrücken. In dem Gebäude an der Bördestraße war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Als die gegen 15.30 Uhr alarmierten Helfer am Einsatzort eintrafen, drang bereits dichter Qualm aus dem Obergeschoss des Altbaus. Die Bewohner hatten sich rechtzeitig ins Freie retten können, hieß es. Die Brandbekämpfer waren mit 58 Einsatzkräften und acht Löschfahrzeugen angerückt und kämpften mehr als eine Stunde lang gegen die Flammen. Auch die DRK-Bereitschaft war vor Ort.

Da sich der Brandort unmittelbar an der Kreisstraße befindet, musste diese für die Dauer der Löscharbeiten zwischen Bremer-Straße und Osterholzer Straße voll gesperrt werden. Angaben zur Schadenshöhe gab es am Nachmittag noch nicht; die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+