125-jähriges Jubiläum Wulff feiert mit dem Landkreis Osterholz

Landkreis Osterholz. Ministerpräsident Christian Wulff kommt am 11. Februar nach Osterholz-Scharmbeck. Der Niedersächsische Regierungschef wird zu dem Festakt erwartet, den der Landkreis Osterholz aus Anlass seines 125-jährigen Bestehens ausrichtet. Die Festveranstaltung im Kreishaus ist der Auftakt zu einer Reihe weiterer Veranstaltungen.
14.01.2010, 15:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Landkreis Osterholz. Ministerpräsident Christian Wulff kommt am 11. Februar nach Osterholz-Scharmbeck. Der Niedersächsische Regierungschef wird zu dem Festakt erwartet, den der Landkreis Osterholz aus Anlass seines 125-jährigen Bestehens ausrichtet. Die Festveranstaltung im Kreishaus ist der Auftakt zu einer Reihe weiterer Veranstaltungen, die den Bogen spannen sollen von der Vergangenheit bis zur Gegenwart des Landkreises. Landrat Dr. Jörg Mielke und sein Team sind gerade dabei, die Details dazu vorzubereiten.

Genau genommen dürfte Ministerpräsident Wulff dem Landkreis am 11. Februar noch nicht zum 125-jährigen Geburtstag gratulieren - denn der offizielle Gründungstag war der 1. April 1885. An jenem Tag war den Preußen nicht etwa zum Scherzen zumute, sondern es trat die ein Jahr zuvor verabschiedete Kreisordnung für die Provinz Hannover in Kraft. Darin wurde unter anderem festgelegt, dass die Ämter Osterholz und Lilienthal zum Landkreis Osterholz zusammengefasst werden.

Dass die Feier zum 125. Geburtstag vorgezogen wird, hat unter anderem damit zu tun, dass der eigentliche Jubiläumstag mitten in die Osterferien fällt und viele Ehrengäste, die man gerne einladen möchte, dann verreist sein könnten. Auch Ministerpräsident Wulff kam der Februar-Termin zupass: Schließlich ist er einen Tag nach der Osterholzer Veranstaltung zu Gast bei der Schaffermahlzeit in Bremen.

Das Jubiläum soll nicht nur politisch gewürdigt werden. Geplant sind auch drei Ausstellungen. Eine dieser Präsentationen wird sich der Historie des Landkreises widmen, frei nach dem Motto: 'wie alles begann...'. Einen festen Termin gibt es noch nicht, gedacht ist an das Frühjahrsende beziehungsweise an den Sommeranfang.

Den Bogen zur Gegenwart will der Landkreis mit einer weiteren Präsentation spannen, die in Zusammenarbeit mit den hiesigen Schulen entstehen soll. Schüler, so die Idee, sollen unter anderem darstellen, was sie von einem Landkreis erwarten. In Kürze wird der Landkreis in dieser Angelegenheit auf die Schulen zugehen.

Was die Menschen mit dem Landkreis Osterholz verbindet - davon soll ein drittes geplantes Ausstellungsprojekt einen Eindruck vermitteln. Zurückgreifen möchte der Landkreis dabei auf die Umfrageergebnisse, die während der vergangenen Publica in Osterholz-Scharmbeck gesammelt wurden. Die Besucher waren aufgerufen worden, ihre Meinung auf einer Postkarte festzuhalten. Die Ausstellung soll eine Auswahl der eingegangenen Antworten zeigen.

Alle drei geplanten Präsentationen sollen als Wanderausstellungen konzipiert werden, die dann im Laufe des Jahres in den Gemeinden des Landkreises gezeigt werden können.

Für den Sommer gibt es eine weitere Gelegenheit, mehr über den Landkreis im wahrsten Sinne des Wortes zu 'erfahren': Geplant sind nämlich fünf Radtouren, die in Etappen quer durchs Kreisgebiet führen sollen. Fünf mal 25 Kilometer - also insgesamt 125 - sollen dabei zurückgelegt werden. Die Kreistagsabgeordneten aus dem jeweiligen Beritt sollen den Tross der Radler führen.

Auch das Kreisarchiv widmet sich in diesem Jahr in besonderer Weise dem Landkreis-Jubiläum: So beteiligt sich die Landkreis-Einrichtung am bundesweiten 'Tag der Archive' Anfang März, der unter dem Motto 'Dem Verborgenen auf der Spur' steht. Im Mittelpunkt werden dabei die Fundstücke stehen, die die Geschichte des Landkreises Osterholz dokumentieren. Darüber hinaus tagt der Arbeitskreis Niedersächsischer Kommunalarchivare in diesem Jahr in Osterholz-Scharmbeck.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+