Fachausschuss empfiehlt, Spielplätze mit Einfamilienhäusern zu bebauen / Fläche am Streekgraben

Zwei neue Bauplätze in alten Wohngebieten

Hambergen (tel). Bauen innerhalb gewachsener Strukturen: Diese Möglichkeit bietet die Gemeinde Hambergen demnächst an zwei Stellen in ihrer Ortschaft. Im vergangenen Jahr hatten die Politiker auf Empfehlung der Verwaltung entschieden, zwei öffentliche Spielplätze aufzugeben.
01.11.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zwei neue Bauplätze in alten Wohngebieten
Von Brigitte Lange

Bauen innerhalb gewachsener Strukturen: Diese Möglichkeit bietet die Gemeinde Hambergen demnächst an zwei Stellen in ihrer Ortschaft. Im vergangenen Jahr hatten die Politiker auf Empfehlung der Verwaltung entschieden, zwei öffentliche Spielplätze aufzugeben. Die Spielangebote an der Straße Heemsiek und Rollbaumsberg würden kaum noch genutzt, seien unattraktiv, entbehrlich. Das Geld für ihre Unterhaltung solle besser den anderen Spielplätzen zugute kommen.

Nun stellte Johann Hellbrügge vom Planungsbüro Instara dem Umwelt-, Wege-, Bau- und Planungsausschuss die geänderten Bebauungspläne vor. Dessen Mitglieder sprachen daraufhin die Empfehlung an den Rat aus, die Entwürfe zu realisieren.

So misst das Baugrundstück an der Straße Heemsiek 877 Quadratmeter. Davon dürfen – in einem genau vorgegebenen Baufenster – bis zu 20 Prozent überbaut werden. Erlaubt ist ein eingeschossiges Einfamilienhaus, das frei steht. Zu den Besonderheiten dieses neuen Baugrundstückes gehört, dass es mit seiner nördlichen Grenze direkt am Streekgraben verläuft. Dieser Graben dient dem Ort als Hauptentwässerungsgraben und führt das Oberflächenwasser aus dem Ortskern zum Butterweidengraben. Deshalb muss er regelmäßig geräumt werden. Damit das passieren kann, müssen die künftigen Eigentümer einen fünf Meter breiten Räumstreifen auf ihrem Grundstück frei lassen.

Am Rollbaumsberg misst das künftige Baugrundstück 896 Quadratmeter. Auch dort ist das Baufenster genau vorgegeben, passt sich an die übrige Bebauung an. Allerdings dürfen dort bis zu 30 Prozent der Fläche mit einem eingeschossigen Einfamilienhaus überbaut werden, das frei steht. Besonderheit bei diesem ehemaligen Spielplatz: Straßenseitig steht eine Art Stromkasten auf dem Grundstück.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+