Schwerlastkontrolle auf der A1 Lkw überladen und viel zu lange am Steuer

Einen Lastzug, der mit gut 44,5 Tonnen Metallschrott erheblich überladen war, hat die Polizei gestoppt. Zudem ergab eine Überprüfung, dass der Fahrer viel zu lange am Steuer saß.
15.11.2021, 21:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Landkreis Rotenburg. Bei der Schwerlastkontrolle der Rotenburger Polizei auf der A1 zwischen Bremen und Hamburg am zurückliegenden Wochenende stach ein Lkw-Fahrer besonders heraus: Der Mann hatte nicht nur seinen Lastzug mit gut 44,5 Tonnen Metallschrott erheblich überladen. Auch die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten ließ er außer Acht, so die Polizei. Eine Überprüfung ergab, dass er in zwei Tagen knapp 30 Stunden gefahren ist. Ein anderer Kraftfahrer legte der Polizei eine Ausnahmegenehmigung für das Sonn- und Feiertagsverbot vor. Das Dokument war jedoch seit über einem Jahr abgelaufen. Der Mann musste seinen Lkw bis zum Sonntagabend stehen lassen, ehe er seine Fahrt fortsetzen durfte. Da es sich bei vielen Betroffenen um Kraftfahrer handelte, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben, zogen die Beamten zur Sicherung der Bußgeldverfahren insgesamt mehr als eintausend Euro ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+