Homfelder Theatergruppe ist auf Nachwuchssuche / Neue Saison beginnt im September „Bei uns haben bisher noch alle Platt gelernt“

Homfeld. Die Homfelder Laientheatergruppe Plattsnacker suchen Mitspieler und haben mit den Vorbereitungen für die neue Saison begonnen. Denn nach der Saison ist schließlich vor der Saison – und deshalb sind die De Homfelder schon wieder ganz unruhig.
13.03.2014, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karin Neukirchen-Stratmann

Die Homfelder Laientheatergruppe Plattsnacker suchen Mitspieler und haben mit den Vorbereitungen für die neue Saison begonnen. Denn nach der Saison ist schließlich vor der Saison – und deshalb sind die De Homfelder schon wieder ganz unruhig. Statt sich auf den Lorbeeren des Erfolgs der jüngsten Aufführungsserie „Och, du fröhliche“, die noch wieder mehr Zuschauer als im Jahr zuvor angelockt hat, auszuruhen und nach der gut gelaufenen Theatersaison zu verschnaufen, juckt es ihnen in den Händen: Die ersten Bücher zur Auswahl des plattdeutschen Theaterstücks für die nächste Saison werden schon wieder gesichtet.

Außerdem fühlen sich De Homfelder ihrem Publikum verpflichtet. Daher halten sie schon jetzt Ausschau nach neuen Mitspielern für die nächste Saison, die im September beginnt. „Um den hohen Standard halten zu können, suchen wir neue, am liebsten auch junge Leute“, sagt Hermann Schröder. „Plattdeutsch sprechen ist keine Bedingung“, ergänzt seine Schauspielkollegin Sabine Schwecke. „Wer Lust habe, auf der Bühne zu stehen, Interesse an Plattdeutsch oder ein wenig Sprachtalent habe, sollte keine Hemmungen haben und sich bei der Schauspielriege melden. „Bei uns haben bisher noch alle Platt gelernt“, schiebt die Plattsnute nach.

Vielleicht finden sich ja gleich mehrere junge Nachwuchsspieler, dann wäre der Generationswechsel in Homfeld auf einem guten Weg. Denn gleich zwei Stammkräfte ziehen sich aus dem neun Personen starken Ensemble zurück, die jahrzehntelang etliche Stunden Freizeit in dieses Hobby investiert haben: Ingrid Brunotte und Margret Haalck. Da diese beiden auch immer ein Auge mit auf die Feinheiten geworfen haben und die Homfelder sich bislang immer gegenseitig korrigiert haben, wäre jetzt auch ein günstiger Zeitpunkt, die Spielleitung in eine Hand zu legen, und zwar in eine neue, finden die Theaterspieler Sabine Schwecke, Ann-Kathrin Engelke, Heide Schröder, Hermann Schumacher, Daniel Violka, Heinz Drewes, Bernd Ehlers und Hermann Schröder. „Das brächte sicher noch einmal frischen Wind in unsere lustige Truppe, die zwar ehrgeizig ist und gute Vorstellungen präsentieren, vor allem aber Spaß haben will“, findet Hermann Schröder.

Das gesellige Miteinander pflegen De Homfelder übrigens das ganze Jahr über. Auch zum Grillen, Eisstockschießen, Erntefest oder Tagesausflug trifft sich das illustere Völkchen. Dieser Ausgleich schweiße auch zusammen, erzählt Sabine Schwecke und verheimlicht nicht, dass die Schauspielerei während der Saison einige (Frei-)Zeit kostet. Nach der Stückauswahl, die sich nach den Möglichkeiten der Bühne des Restaurants Dillertal, wo die Aufführungen sind, und natürlich den zur Verfügung stehenden Akteuren richtet, schließen sich ab Mitte September die Probenabende an. „Bis Ende Oktober üben wir in der Regel zweimal in der Woche abends ab 19.30 Uhr im Dillertal, bisher montags und mittwochs“, sagt Hermann Schröder. In der Endphase könnten auch drei Abende angesetzt werden, damit das Stück auch zum Erfolg wird, gemeinhin eine abendfüllende Komödie.

Insgesamt neun Vorstellungen spielen die Homfelder Plattsnacker pro Saison, aufgeteilt in zwei Blöcke: Premiere im November und drei Vorstellungen bis zum 1. Advent. Im Januar folgen weitere fünf Aufführungen. Das höre sich sicher zunächst ziemlich aufwendig an, sagt die Theatergruppe, sei aber gar nicht so schlimm. Natürlich will sie nicht verheimlichen, dass Verlässlichkeit und ein gewisser zeitlicher Aufwand vonnöten sind, aber der anerkennende Applaus eines zufriedenen Publikums sei der schönste Dank und ließe alle Strapazen vergessen, finden Schwecke und Schröder: „Nur Mut zum Melden, wir freuen uns über jeden neuen Mitspieler.“

Interessierte können sich bei Hermann Schröder unter Telefon 0 42 52 / 16 92 oder per E-Mail: P.u.H.Schroeder@gmx.de oder bei Sabine Schwecke, Telefon 0 42 53 / 18 75 oder E-Mail: sabine.schwecke@web.de, melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+