Bremervörde: Verstoß gegen Auflagen

Polizei schreitet bei Demo ein

Drei Frauen, die am Montag in Bremervörde an einer Versammlung der Gruppierung "Freiheitsboten" teilgenommen haben, sind mit der Polizei in Konflikt geraten.
18.05.2021, 18:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg
Polizei schreitet bei Demo ein

Bei einer Demo in Bremervörde musste die Polizei eingreifen. Sie schrieb drei Anzeigen.

Carsten Rehder

Bremervörde. Mit der Polizei in Konflikt geraten sind drei Frauen, die am Montag in Bremervörde an einer Versammlung der Gruppierung "Freiheitsboten" teilgenommen haben. Unter dem Motto "Freiheit, Demokratie, Frieden, kein Impfzwang" kamen 50 Erwachsene und Kinder am Rathausmarkt zusammen. Da mehrere Teilnehmer bereits kurz nach Beginn der Veranstaltung mehrfach gegen Auflagen verstießen, musste der Aufzug unterwegs angehalten werden, so die Polizei in einer Mitteilung.

Den Angaben zufolge lösten sich etwa 15 Teilnehmer aus der Gruppierung. Sie seien nicht bereit gewesen, sich an die Versammlungsauflagen zu halten und wurden durch die Polizei vom Aufzug ausgeschlossen. Gegen 19 Uhr erreichte der Aufzug wieder den Rathausmarkt. Eine zuvor von der Versammlung ausgeschlossene Teilnehmerin kam trotz mehrfacher Aufforderung einem Platzverweis der Polizei nicht nach. Die Frau wurde bis zum Ende der Versammlung in Gewahrsam genommen. Andere Versammlungsteilnehmer versuchten nach Darstellung der Polizei, die Maßnahmen der Einsatzkräfte zu stören und beleidigten die Beamten.

Die Polizei leitete Verfahren gegen die Versammlungsleiterin und gegen die ausgeschlossene Teilnehmerin ein, die die Mund-Nasen-Bedeckung beim Einschreiten der Beamten nicht aufsetzen wollte. Eine Anzeige kassierte auch eine Frau, die die polizeilichen Maßnahmen bei der Ingewahrsamnahme gestört hat.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+