Posaunenchor in der Felicianuskirche / Nachfolger für Wetjen 'Das swingt schon ganz gut'

Weyhe-Kirchweyhe. Es war ein würdiger Abschluss für Gert Wetjen: Am Sonnabend spielte der Posaunenchor Weyhe in der Kirchweyher Felicianuskirche. Die Bläser verzauberten das Publikum und sorgten für festliche Stimmung im norddeutschen Herbst. Wetjen absolvierte seinen letzten Auftritt als Chorleiter, er übergab sein Amt an Boris Schmittmann.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von TIMO ROBBEN

Weyhe-Kirchweyhe. Es war ein würdiger Abschluss für Gert Wetjen: Am Sonnabend spielte der Posaunenchor Weyhe in der Kirchweyher Felicianuskirche. Die Bläser verzauberten das Publikum und sorgten für festliche Stimmung im norddeutschen Herbst. Wetjen absolvierte seinen letzten Auftritt als Chorleiter, er übergab sein Amt an Boris Schmittmann.

Die alten Holzdielen der Kirche vibrierten, die Töne hallten an den hohen Wänden wider, die Zuschauer lauschten gedankenverloren den Klängen des Posaunenchors. Am Sonnabend spielten die Bläser des Weyher Posaunenchors insgesamt 20 Lieder, von Felix Mendelssohn Bartholdy über Frédéric Chopin bis hin zu den Beatles. Zwischendurch sorgte Kantorin Elisabeth Geppert auf der Kuhn-Orgel für ein bisschen Abwechslung - und so kam, trotz des langen Konzerts, keine Langeweile auf.

Die Bläser ergänzten sich perfekt, erweckten die Musik durch ihr Spiel zum Leben. Das Konzert hatte nicht nur magische Instrumente, wie bei dem Michael Jackson Song 'Heal the world', die verspielten Melodien sorgten auch für einige Lacher. So zum Beispiel während des schrulligen Stückes 'Hornpipe Humoresque', das Elisabeth Geppert mit einer großen Portion Humor auf der Orgel vortrug. Mit tiefsten Tönen, die sich mit einer filigrane Melodie abwechselten, zauberte sie ein Lächeln auf die Lippen vieler Gäste.

Nachdem die Zugabe in der Kirche verklungen war, stand das Publikum zu begeistertem Applaus auf. So zum Beispiel das Ehepaar Hermann und Margarete Ahrens. 'Es war ausgezeichnet. Das Niveau des Weyher Posaunenchors überschreitet das Niveau der ländlichen Posaunenchöre absolut', fand Hermann Ahrens. Auch das Arrangement sei super gewesen, 'von Reggae über Blues, es waren wirklich tolle Sachen dabei', so Ahrens. 'Und unsere Orgel hat auch gezeigt, was alles in ihr steckt', ergänzte Ehefrau Margarete.

Chorleiter Gert Wetjen ist Perfektionist, ihm waren trotzdem ein paar kleine Schnitzer aufgefallen. 'Der ein oder andere Einsatz hat nicht ganz gestimmt. Aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden', urteilte der 67-Jährige. Schon seit 1962 ist er Mitglied im Posaunenchor. 'Ich war von Anfang an mit dabei', betont er. Nun wird Boris Schmittmann ihn als Chorleiter ablösen. Der junge Mann studiert im dritten Semester Kirchenmusik, spielt selbst Posaune, orgelt - und leitet auch schon einen Kinderchor. Für die Verdienste um den Posaunenchor wurden Wetjen und seiner Frau am Schluss des Konzerts zwei Karten für das Theaterstück 'Cash' im Weyher Theater geschenkt. Auch Wetjen weiß natürlich um die Qualität seines Posaunenchors. 'Wir spielen auf hohem Niveau. Das swingt schon alles ganz gut', sagte er zum Schluss.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+