Feuer in Selsingen Dachstuhl brennt komplett aus

Der Dachstuhl eines Hauses in Selsingen ist am Freitag komplett ausgebrannt. Wegen der Einsturzgefahr des unbewohnten Gebäudes, konnten die Einsatzkräfte nur von außen löschen.
08.05.2022, 13:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Dachstuhl brennt komplett aus
Von Sandra Bischoff

Selsingen. Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Freitag in einem Wohnhaus an der Bremervörder Straße in Parnewinkel (Gemeinde Selsingen) ein Feuer ausgebrochen, das den Dachstuhl komplett zerstört hat. Die Feuerwehr geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Brand zu spät bemerkt wurde. Das Haus steht weit außerhalb der geschlossenen Ortschaft und ist unbewohnt, werde derzeit aber renoviert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Brand im Dachstuhl bereits fortgeschritten, und die Alarmstufe wurde erhöht, um weitere Feuerwehren zu alarmieren. Die Wassertanks der Fahrzeuge waren irgendwann erschöpft, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr weiter. Erst durch Unterflurhydranten in mehreren Hundert Metern Entfernung konnte eine sichere Wasserversorgung hergestellt werden. Wegen der Einsturzgefahr des Gebäudes war es den Feuerwehrleuten nicht möglich, von innen zu löschen. Sie bekämpften die Flammen von außen zum Teil mit umluftunabhängigem Atemschutz. Auch die Drehleiter der Ortswehr Zeven war im Einsatz, um das Feuer von oben einzudämmen. Da sich die Flammen bereits weit durchgefressen hatten, musste ein Bagger das Gebäude teilweise einreißen, um Zugang zu den Brandnestern zu ermöglichen. Im Einsatz waren die Ortswehren Parnewinkel, Selsingen, Zeven, Bevern, Deinstedt, Malstedt, Haaßel, Seedorf und Oerel. Ein Rettungswagen stand für die Eigensicherung der Einsatzkräfte in Bereitschaft. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Nach mehreren Stunden konnten auch die letzten Ortsfeuerwehren die Heimreise antreten. Insgesamt waren 110 Feuerwehrleute im Einsatz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+