Kreisumweltausschuss in Rotenburg Erneuter Aufschlag für Deponie Haaßel

Mit dem „wasserrechtlichen Einvernehmen“ für die Bauschuttdeponie in Haaßel befasst sich am Donnerstag der Kreis-Umweltausschuss. Eine örtliche Bürgerinitiative und die SPD wollen einen Neustart des Verfahrens.
26.05.2021, 09:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Landkreis Rotenburg. Geht es nach der Rotenburger Kreisverwaltung, macht das langwierige, seit 2011 laufende Verfahren um die Genehmigung einer Bauschuttdeponie in Haaßel am Donnerstag einen kleinen Fortschritt. Der Ausschuss für Umwelt und Planung soll am 27. Mai das „wasserrechtliche Einvernehmen“ empfehlen, das dann am 3. Juni der Kreisausschuss und schließlich am 10. Juni der Kreistag endgültig beschließen sollen. Der Landkreis steht ein wenig unter Druck, denn das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz als zuständige Fachaufsichtsbehörde hat Landrat Hermann Luttmann aufgefordert, bis spätestens 11. Juni "seine Entscheidung in dieser Sache abschließend und verbindlich mitzuteilen".

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren