Leester Weihnachtsmarkt steigt am Wochenende zum fünften Mal rund um die Marienkirche Erfolgsrezept soll wieder aufgehen

Weyhe-Leeste. Nach vier Jahren hofft Michael Quittek auf den fünften Weihnachtsmarkt in Leeste - zumindest, was das Wetter angeht. Ansonsten setzen die Organisatoren um Quittek und die Mitglieder der Leester Werbegemeinschaft auf das bewährte Erfolgsrezept rund um Marienkirche und Henry-Wetjen-Platz: ein Holzbudendorf mit besinnlicher Atmosphäre und jeder Menge Musik.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von NILS HARTUNG

Weyhe-Leeste. Nach vier Jahren hofft Michael Quittek auf den fünften Weihnachtsmarkt in Leeste - zumindest, was das Wetter angeht. Ansonsten setzen die Organisatoren um Quittek und die Mitglieder der Leester Werbegemeinschaft auf das bewährte Erfolgsrezept rund um Marienkirche und Henry-Wetjen-Platz: ein Holzbudendorf mit besinnlicher Atmosphäre und jeder Menge Musik.

Es ist bereits die 35. Auflage des Weihnachtsmarktes in Leeste. Im Zentrum des Ortes ohne Zentrum findet die Veranstaltung im Jahr 2010 zum fünften Mal an der Marienkirche statt. Und zum fünften Mal hat Quittek die Fäden in der Hand. "Ab Donnerstag wird aufgebaut", verrät er. Der Weihnachtsmarkt öffnet ab Sonnabend, 15 Uhr. Die Mischung soll es auch in diesem Jahr wieder machen: Hobbykünstler, die ihre Produkte anbieten. Essen und Trinken in allen erdenklichen Varianten. Und Musik, Musik, Musik.

Einer der Höhepunkte wird dabei sicherlich der Auftritt von Flutes & Percussion sein. Das Orchester der Sportvereinigung Kirchweyhe spielt am Sonnabend ab 19 Uhr in der Marienkirche. Kostenlos für alle Besucher. "Die Leester Werbegemeinschaft trägt das", erklärt Carsten Hauch, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Zur Eröffnung der Feierlichkeiten tritt der Weyher Posaunenchor auf, ab 16 Uhr ist das Syker Blockflötenorchester der Kreismusikschule zu Gast. Am Sonntag geht es munter weiter: Ab 14.30 Uhr präsentieren Kinderchor und Gospelchor ihr Können. Den musikalischen Schlusspunkt setzt der Shanty-Chor "Schlickrutscher" gemeinsam mit der Chorvereinigung Leeste ab 17 Uhr.

Neben diesen musikalischen Leckerbissen gibt es auch für hungrige und durstige Gäste viel Auswahl. "Fisch, Crêpes, Bratwurst, Waffeln, Pommes Frites, Knipp und Kartoffelpuffer", zählt Quittek auf. Der Mann mit der rollenden Beck?s-Dose hat natürlich auch etwas gegen den Durst dabei. Und zwar etwas ganz Besonderes: Glühbier. Klingt etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber "total lecker", versichert der Organisator, "vor allem für Leute, denen Glühwein irgendwann zu süß wird." Außer Glühbier und Glühwein ist natürlich auch Antialkoholisches im Angebot - unter anderem Kinderpunsch oder Heiße Schokolade.

An den etwa 30 Ständen, die rund um die Marienkirche aufgebaut werden, können die Besucher schon mal rechtzeitig nach passenden Weihnachtsgeschenken Ausschau halten. Gestecke, Spielzeug, Windspiele, Selbstgestricktes, Schmuck, Adventskränze - das Angebot ist äußerst reichhaltig. Am Sonnabend von 15 bis 21 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 19 Uhr sind die Buden in Leeste geöffnet. Für alle, die nicht mehr so gut zu Fuß sind oder das Auto lieber stehen lassen möchten: Der Bürgerbus fährt nach Angaben von Hauch ab 14 Uhr bis 20.15 Uhr in Abstimmung mit dem Weyher Gewerbering nach dem Nachmittagsfahrplan. Ach ja - und in Leeste soll es laut Vorhersage am Wochenende zumindest nicht regnen. Aber wer weiß, vielleicht fällt ja schon der erste Schnee.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+