Feuer im Klinikum Rotenburg Angeklagte räumt Brandstiftung ein

Vor dem Landgericht Verden muss sich eine psychisch beeinträchtige Frau wegen zweifacher versuchter schwerer Brandstiftung verantworten. Am Donnerstag fand der zweite Prozesstag statt.
18.08.2022, 17:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Verden/Rotenburg. Zweimal Feuer gelegt zu haben, hat eine 29-jährige, psychisch beeinträchtigte Frau am Donnerstag vor dem Landgericht Verden eingeräumt. In der von ihrer Verteidigerin verlesenen Erklärung hieß es aber, sie könne sich an Einzelheiten überhaupt nicht erinnern. Bei beiden Taten, am 9. Dezember in einem Appartement der Rotenburger Werke und am 11. Februar in ihrem Zimmer im Diakonie-Krankenhaus, habe sie unter Alkoholeinfluss gestanden. Sie habe „nie jemanden gefährden wollen“ und wisse auch, dass alles „viel schlimmer“ hätte ausgehen können.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren