Neuer Lesestoff für große und kleine Leser ist in der Bibliothek eingetroffen Fotografieren und Salz „anpflanzen“

Stuhr. Der Herbst bricht sich mit eher ungemütlichem Wetter Bahn – da ist ein Aufenthalt im Freien nicht so angesagt. Besser lässt es sich auf dem Sofa aushalten, und damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stuhrer Bibliothek wieder neuen Lesestoff eingekauft.
17.09.2013, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Fotografieren und Salz „anpflanzen“
Von Markus Tönnishoff

Der Herbst bricht sich mit eher ungemütlichem Wetter Bahn – da ist ein Aufenthalt im Freien nicht so angesagt. Besser lässt es sich auf dem Sofa aushalten, und damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stuhrer Bibliothek wieder neuen Lesestoff eingekauft.

Spannung verspricht der Thriller „Die verlorene Bibliothek“ von A. M. Dean. Die Handlung beginnt mit dem Tod von Arno Holmstrand, der sein Leben lang ein Geheimnis gehütet hat, nämlich den Standort der untergegangenen Bibliothek in Alexandria. Sein Erbe tritt die Geschichtsprofessorin Emily Wess an. Nun bereist sie die halbe Welt, um Hinweise zu entschlüsseln, die ihr Mentor Arno Holmstrand hinterlassen hat. Jedoch sind auch andere hinter dem Wissen, das sich in der Bibliothek finden lässt, hinterher. Und somit gerät Wess ins Fadenkreuz...

Etwas ruhiger geht es in dem Roman „Ein Teelöffel Land und Meer“ von Dina Nayeri zu. Im Mittelpunkt steht Saba. Saba ist elf Jahre alt, als zwei einschneidende Ereignisse ihr Leben verändern. Die Islamische Revolution zwingt Sabas wohlhabende christliche Familie dazu, Teheran zu verlassen und sich fern von den prüfenden Blicken der Mullahs auf ihre Ländereien in der Gilan-Provinz zurückzuziehen. Kurz darauf verschwinden ihre Mutter und ihre Zwillingsschwester Mahtab spurlos. Ihr Vater und die Nachbarn im Dorf behaupten, Mahtab sei bei einem nächtlichen Bad im Kaspischen Meer ertrunken und die Mutter sei bei dem Versuch, den Iran zu verlassen, festgenommen worden. Doch Saba glaubt an eine ganz andere Geschichte: Immer wieder erzählt sie ihrer besten Freundin Ponneh und dem Jungen Reza, den sie liebt, Episoden aus dem filmreifen Leben, das die beiden Vermissten inzwischen in den USA führen. Als Saba erwachsen wird, muss sie sich jedoch immer drängenderen Fragen stellen: Was ist Wahrheit und was ist Lüge? Darf Liebe ein Grund sein, sich selbst zu verleugnen? Und wann ist es an der Zeit, eigene Entscheidungen zu treffen und sein Schicksal in die Hand zu nehmen?

Keine Frage, schöne Fotomotive lassen sich in jeder Jahreszeit finden. Mit seinem Buch „Naturfotografie – die große Fotoschule“ will Hans Peter Schaub Tipps geben, wie man sie entdeckt. Zudem erklärt er, was die Fotografen beachten müssen, um die Motive technisch sauber und kreativ umzusetzen, teilte der Verlag mit. Auch Informationen über Stative, Filter und die richtigen Objektive gibt es.

Aber auch an die kleinen Leser hat die Bibliothek bei den Neueinkäufen gedacht. Warum bauen die Schildbürger Häuser ohne Fenster? Diese und weitere Fragen beantwortet das Buch „Die Schildbürger und ihre Streiche“, von Annette Neubauer. Der Klassiker wurde extra für Leseanfänger neu erzählt. Und so erfahren die jungen Leser, warum und wie die Schildbürger Salz anpflanzen und was sie mit einem Korb voller Eier anstellen.

Die Stuhrer Bibliothek hat zwei Standorte: In Brinkum (Jupiterstraße 1, Tel. 0421/801002) ist sie dienstags von 11 bis 19 Uhr und freitags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In Moordeich (Neuer Weg 11, Tel. 0421/562035) können montags von 11 bis 17 Uhr und donnerstags von 11 bis 19 Uhr Bücher entliehen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+