Reiten

Nadine Husenbeth: Der erste S-Sieg

Der erste Sieg beim zweiten Turnier: Die Sottrumerin Nadine Husenbeth hat in Hanstedt auf ihrem siebenjährigen Pferd Faviola eine Prüfung der Klasse S gewonnen, mit Duracell folgte sie auf Rang vier.
13.03.2019, 17:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Nadine Husenbeth: Der erste S-Sieg
Von Patrick Hilmes
Nadine Husenbeth: Der erste S-Sieg

Für sie ist aller Anfang nicht schwer: Nadine Husenbeth und Faviola.

Björn Hake

Hanstedt. Talent hin oder her, jeder Sportler weiß, dass aller Anfang schwer ist, Erfolge stellen sich meist erst später ein. Über dieses Wissen verfügt auch Nadine Husenbeth. Doch für die Sottrumer Dressurreiterin gilt das derzeit nicht, für sie ist derzeit aller Anfang eher leicht und von Erfolg gekrönt. Mit ihren beiden Nachwuchshoffnungen Faviola und Duracell nahm sie nun am Reitturnier Hastedt teil und ritt dort die jeweils zweiten Prüfungen der Klasse S mit ihren siebenjährigen Pferden. Bei den ersten Auftritten auf diesem Niveau verbuchte Husenbeth mit Faviola Rang drei, mit Duracell Rang sechs. Nun, drei Wochen später, wurden Platz eins und Platz vier verbucht.

„Ich weiß ja, wie talentiert beide sind, aber dass es von Anfang an so gut läuft, das ist alles andere als selbstverständlich“, ist die 26-Jährige selbst verblüfft von den schnellen Erfolgen. „Sie haben nochmals einen Entwicklungsschub gemacht. Ich bin superstolz und der erste Sieg ist sehr besonders. Insbesondere, weil ich sie ja selber ausbilde.“ Die goldene Schleife sicherte sie sich mit der Hannoveraner Stute Faviola – 68,770 Prozentpunkte. Mit Duracell sammelte sie 67,143 Prozentpunkte und verwies damit unter anderem Manuel Bammel (RV Graf von Schmettow) und Faballina auf Rang sechs. Als Belohnung erhielten Faviola und Duracell einen großen Sack Möhren. „Ich arbeite ja mit Bestechung“, gesteht Husenbeth lachend.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+