Tarmstedter Betrieb expandiert Stauch Metalltechnik investiert 2,5 Millionen

2,5 Millionen Euro investiert die Metalltechnikfirma Stauch in ihr neues Betriebsgebäude am Holschendorfer Weg in Tarmstedt. Die künftige Produktionsfläche wird 2000 Quadratmeter groß sein.
09.03.2019, 10:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Zweieinhalb Millionen Euro investiert Stefan Stauch in sein neues Betriebsgebäude am Holschendorfer Weg in Tarmstedt. Ab Oktober, so der Plan, wird der Metallbauer über eine Produktionsfläche von 2000 Quadratmeter verfügen plus 500 Quadratmeter für Büros und Sozialräume. Derzeit verfügt der Betrieb über gerade mal 600 Quadratmeter, weshalb teilweise in einem Zelt produziert wird. Diese Halle, die er 2008 gekauft hat, wird künftig vom Bauhof der Gemeinde Tarmstedt genutzt. Selbstständig gemacht hat sich der 50-jährige Maschinenbauer im Jahr 2000 in einer 40-Quadratmeter-Garage in Bülstedt, erklärte sein Sohn Leon am Freitagnachmittag bei der Grundsteinlegung. Der 19-Jährige will nach seiner kaufmännischen Lehre in den Betrieb einsteigen, in dem auch sein Bruder Pascal arbeitet, der 2018 als 21-Jähriger die Meisterprüfung als Feinwerktechniker abgelegt hat. Mutter Heike Stauch macht die Buchhaltung in dem Familienbetrieb mit 20 Mitarbeitern. Die EU fördert die Investition mit 500 000 Euro. Dafür musste Stauch dreieinhalb neue Stellen schaffen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+