SV Eintracht Hepstedt-Breddorf Heinfried Brase nach 28 Jahren verabschiedet

Nach 28 Jahren an der Spitze des SV Eintracht Hepstedt-Breddorf wurde Heinfried Brase verabschiedet. Als Nachfolger wurde Matthias Otten gewählt.
13.07.2022, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Breddorf. Führungswechsel beim SV Eintracht Hepstedt-Breddorf: In der Jahreshauptversammlung wurde Heinfried Brase nach 28-jähriger Amtszeit als Vorsitzender verabschiedet. Als Nachfolger wurde Matthias Otten gewählt. Auch sonst wurde der Vorstand neu aufgestellt, drei neue Vorstandsmitglieder gibt es: Rainer Otten ist jetzt 2. Vorsitzender, Axel Mehrtens 1. Beisitzer und Elina Auth 2. Beisitzerin. Wiedergewählt wurden Kassenwartin Dörte Ringen, Schriftwart Lüder Busekros und Sozialwart Heiner Jagels.

Abgeschlossene Bauprojekte

Das langjährige Engagement von Heinfried Brase würdigte sein Nachfolger Matthias Otten. Seine Amtszeit habe gleich mit einem Bauprojekt in Hepstedt gestartet: "Laut Protokollbuch war gerade die Betonsohle des neuen Umkleidegebäudes fertig, und die weiteren Arbeiten mussten organisiert werden." Im Laufe seines 28 Jahre langen Wirkens als Vorsitzender sei es in den verschiedenen Sparten mal aufwärts, aber auch mal abwärts gegangen. Einer der größten sportlichen Erfolge in dieser Zeit sei sicherlich im Fußball der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Bezirksklasse in der Saison 1998/99 gewesen. Der Verein habe in seiner Amtszeit sein sportliches Angebot durch Gründung neuer Sparten wie Lauftreff, Triathlon, Karate oder zuletzt Yoga erweitert. Und zwischendurch galt es, den 40., 50. und 60. Vereinsgeburtstag zu feiern. Heute könne Brase auf abgeschlossene Bauprojekte in Hepstedt, wie Flutlichtanlage, Dachsanierung und Brunnenbau, zurückblicken.

Neue Aufgaben

Dafür warten auf den Vorstand neue Aufgaben: Im Sportzentrum Breddorf fehlen Umkleidekabinen, wenn gleichzeitig Hallensport und Fußball betrieben wird. Die Mädchen spielen bis zur A-Jugend bei den Jungen-Mannschaften mit und werden auf Nebenräume ohne Duschmöglichkeiten verwiesen, hieß es in der Versammlung. Für Turniere bekomme der Verein wegen der jetzigen Situation keine Zusage. Dem Vorstand schwebt ein massives Gebäude vor, es gebe aber auch die Idee, einen Container aufzustellen. Beschlossen wurde schließlich, dass ein Bauausschuss gebildet und die Gemeinde als Eigentümerin in die Planungen einbezogen wird. Stichtag für Zuschüsse, die 2024 fließen sollen, sei der 1. August 2023. Breddorfs Bürgermeisterin Susanne Schmiedel sagte in ihrem Grußwort, dass sich der Gemeinderat beim Bau der Umkleidekabinen "bestimmt nicht querstellen" werde. Und sie kündigte an, dass die Gemeinde ein Klettergerüst auf dem Sportplatz in Breddorf aufstellen wolle, das auch dem Verein zugutekomme.

Treue Mitglieder geehrt

Mehrere Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. 65 Jahre dabei sind Hermann Gerken, Manfred Eden, Willi Eden, Johann Schloh und Hans-Hermann Sievers. Für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde Herbert Lünzmann, auf eine 50-jährige Mitgliedschaft blickt Manfred Timm zurück. Seit mindestens 40 Jahren dabei sind Magret van Dam, Ute-Marie Hendschke, Gisela Marquarding, Jörn Marquarding, Margret Meyer, Marlies Otten, Ilse Rugen, Matthias Rugen, Thomas Schröder, Heiko Wulff, Ralf Witten, Klaus Otten, Dennis Mahnken, Andreas Knoop, Matthias Otten und Hermann Knülle. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Marco Blanken, Karen Höppner, Ute Höppner, Vera Henning, Joshua Henning, Joe Sammy Schüler, Renate Stelljes, Thore Wülpern, Timo Wulff, Heidi Oetjen und Britta Ringen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+