Rotenburg 18-Jährige bedroht Polizist mit Messer

Mit einem Küchenmesser hat sich eine 18-Jährige schreiend auf einen Polizisten in Rotenburg gestürzt. Der Beamte habe den Angriff mit Pfefferspray abwehren können und blieb unverletzt, teilte die Polizei mit.
15.10.2018, 15:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Rotenburg. Bei einem Polizeieinsatz in Rotenburg ist ein Beamter der Rotenburger Wache am Sonntagabend von einer 18-jährigen Frau mit einem Messer bedroht worden. Die junge Rotenburgerin hatte eine Bekannte auf deren Wunsch nach einem ärztlichen Einsatz in einem Rettungswagen begleiten sollen, heißt es in einer Mitteilung von der Polizei. Vor Fahrtantritt wollten die Beamten zum eigenen und zum Schutz der eingesetzten Rettungssanitäter einen Blick in ihre mitgeführte Bauchtasche werfen.

Vehement lehnte die Frau diese Aufforderung zunächst ab. Unvermittelt öffnete sie dann die Tasche und zog ein Küchenmesser heraus, berichtet die Polizei. Damit stürmte sie schreiend auf einen der Polizisten los. Um nicht verletzt zu werden, musste der Beamte gezielt Pfefferspray einsetzen. Auf dem Gehweg neben dem Rettungswagen konnte die Frau überwältigt werden.

Sie wurde zur ärztlichen Versorgung in Handschellen in einem anderen Rettungswagen in das Diakonieklinikum gebracht. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass vermutlich ein gesundheitliches Problem Grund für den überraschenden Angriff auf den Beamten war.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+