Umfeld von Familienclans Drei Polizisten bei Streit zweier Gruppen in Bremervörde verletzt

Bei einem Streit zweier Gruppen sind am Dienstagnachmittag in Bremervörde drei Polizisten verletzt worden. Unter den Streitenden sollen auch Personen beteiligt gewesen sein, die Familienclans nahe stehen.
23.10.2019, 10:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei Polizisten bei Streit zweier Gruppen in Bremervörde verletzt
Von Jean-Pierre Fellmer

Drei Polizisten sind bei einem Streit von zwei Gruppen am Dienstagnachmittag in Bremervörde verletzt worden. Das teilte die Polizeiinspektion Rotenburg mit.

Auslöser des Einsatzes war eine Meldung, die gegen 16 Uhr bei der Polizei einging: Vor einem Friseursalon in der Alten Straße soll es Streitigkeiten zwischen etwa zehn Personen gegeben haben. Als die Beamten am Einsatzort ankamen, trafen sie zunächst niemanden an. Kurz darauf sollen sich die beiden Gruppen dann von beiden Seiten genähert haben, meldet die Polizei. Die Gruppen, die laut Polizei einen Migrationshintergrund hatten, beschimpften sich gegenseitig. Die Polizei versuchte sie voneinander zu trennen und ihre Personalien aufzunehmen. Dabei hat ein 26-Jähriger, der am Streit beteiligt war, einen der Polizeibeamten angegriffen, gegen eine Hauswand gedrückt, ins Gesicht geschlagen und gewürgt. Im Verlauf des Streits wurden auch zwei weitere Beamte verletzt. Die Polizisten vor Ort riefen Verstärkung und konnten so die Lage vor Ort beruhigen.

Die Polizei hat gegen zwei 21 und 26 Jahre alte Bremervörder ein Strafverfahren wegen Tätlichkeiten gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Polizeisprecher Heiner van der Werp sei zwar besorgt über den Streit, tolerieren werde die Polizei solches Verhalten allerdings auch zukünftig nicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+