Tagung in Bremervörde Impulse für die Reaktivierung des Moorexpress

Die Reaktivierung der Moorexpress-Trasse für den öffentlichen Personennahverkehr ist ein viel diskutiertes Thema. Nun soll eine Tagung den Stand der Bemühungen zusammenfassen und neue Impulse leifern.
16.10.2021, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Impulse für die Reaktivierung des Moorexpress
Von Lars Fischer

Landkreise Osterholz/Rotenburg. Die Arbeitsgemeinschaft Moorexpress lädt zu einer Tagung zur Reaktivierung der Bahnstrecke für den öffentlichen Personennahverkehr ein. Unter dem Titel "Impulse" kommen Interessierte am Dienstag, 19. Oktober, ab 18 Uhr im Saal des Hotels Daub an der Bahnhofstraße 2 in Bremervörde zusammen. Dorthin wurde die Veranstaltung verlegt, weil das Interesse die Kapazitäten des ursprünglichen Raums im Rathaus Bremervörde überschreitet. Es gilt für Teilnehmer die 3G-Regel und eine Anmeldung unter vorstand@moorexpress.info ist notwendig.

Die Arbeitsgemeinschaft und der Förderverein Moorexpress möchten über den aktuellen Stand der Bemühungen um eine Reaktivierung informieren. Auf dem Programm stehen eine Einführung von Wolfgang Konukiewitz, Sprecher des Nahverkehrsbündnis Niedersachsen, und ein Vortrag von Gerd Will, der über die Erfolgsbilanz der Reaktivierung einer Bahnstrecke bei Bad Bentheim berichtet. Ralf Handelsmann, Bürgermeister der Samtgemeinde Fredenbeck, skizziert die Ausweitung des Verkehrs des Moorexpress zwischen Stade und Bremervörde, und Regionalplaner Horst Hendrik Heinicke stellt die Struktur der Findorff-Region dar, ehe es eine gegen 20 Uhr eine Abschlussdiskussion geben soll.

Lesen Sie auch

Die Arbeitsgemeinschaft kritisiert in ihrer Einladung, dass die Reaktivierung von Eisenbahnstrecken in Niedersachsen "nur schleichend" voranginge. Für sie gehört aber die Mobilitätsfrage, auch in Bezug zur Klimapolitik, zu den wichtigen Entwicklungsthemen der Zukunft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+