Samtgemeinde Tarmstedt Albinger bleibt in der SPD-Fraktion

Jochen Albinger bleibt Mitglied der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat Tarmstedt. SPD-Mann Albinger will bei der Samtgemeindebürgermeisterwahl antreten, ebenso wie SPD-Fraktionschef Bernd Sievert.
26.02.2021, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Bülstedt. Jochen Albinger bleibt Mitglied der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat Tarmstedt. Dies bestätigte Fraktionschef Bernd Sievert auf Anfrage. Albingers Verbleib in der SPD-Fraktion war fraglich geworden, nachdem der Bülstedter Bürgermeister seine Absicht bekundet hatte, für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zu kandidieren. Damit hatte er ein parteiinternes Problem aufgeworfen, denn nach den Statuten der SPD dürfen nicht mehrere Kandidaten mit SPD-Parteibuch bei einer Bürgermeister- oder Landratswahl gegeneinander antreten.

Wie berichtet, hatte Albinger im Januar verkündet, dass auch er bei der Bürgermeisterwahl, bei der es um die Nachfolge von Rathauschef Frank Holle geht, antreten will. Ein für viele überraschender Schritt, denn aus dem parteiinternen Nominierungsprozess hatte sich Albinger heraus gehalten. Bereits im September hat der SPD-Ortsverein der Samtgemeinde Tarmstedt Bernd Sievert zum offiziellen SPD-Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters gewählt. Seine verdutzten Parteifreunde hatte Albinger „in einer schlanken Whats-App-Mitteilung an die Fraktion“ über seine Ambitionen informiert, wie Sievert berichtete.

Nun also ging es um die Frage, wie sich bis zur Kommunalwahl im September die Zusammenarbeit unter den Genossen im Samtgemeinderat gestalten soll. Nach einer Online-Fraktionssitzung teilte Sievert mit: „Jochen bleibt Mitglied der Fraktion. Und er bleibt auch Mitglied im Abwasser- und Umweltausschuss, wo wir seine Expertise nicht missen wollen.“ Allerdings verliere Albinger seinen Stellvertreterposten im Samtgemeindeausschuss an den Ratsherrn Dirk Gröffel aus Wilstedt.

Noch unklar ist, wie es mit Albingers SPD-Mitgliedschaft weitergeht. Er sei noch nicht ausgetreten, sagt Albinger, seit 2016 Mitglied, auf Anfrage. Und vom SPD-Ortsverein habe er auch noch nichts gehört. Er freue sich, als Einzelkandidat in den Wahlkampf zu ziehen, sobald die Pandemielage dies ermögliche. „Ich hoffe ja, dass wir auch mindestens eine Veranstaltung mit allen Kandidaten hinkriegen.“ Allerdings fehlt Albinger noch ein entscheidender Schritt: Er muss erst die erforderlichen Unterstützerunterschriften sammeln, die das Wahlgesetz für Einzelkandidaten vorschreibt. Noch habe er jedoch die Listen gar nicht bekommen, sagt er.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+