Volleyball-Oberliga Damen

Volleyballerinnen der SG Karlshöfen/Gnarrenburg starten mit SIeg

Es lief noch nicht alles rund, trotzdem kam die SG Karlshöfen/Gnarrenburg bei der SVG Lüneburg zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg.
21.09.2020, 10:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Gnarrenburg. Die Volleyballerinnen der SG Karlshöfen/Gnarrenburg haben einen sehr holprigen, aber erfolgreichen Start in die neue Saison der Oberliga Niedersachsen 2 gefeiert. Beim 3:0 (25:23, 25:16, 25:21)-Erfolg bei der SVG Lüneburg fand der Gast schlecht ins Spiel. „Lüneburg machte viele Punkte im Aufschlag, ohne dass wir aufbauen konnten“, berichtete SG-Spielerin Joanna Kullik. Die Folge war ein deutlicher 5:13-Rückstand.

Lesen Sie auch

Nach einer Auszeit und Ansage durch Trainer Alexander Maaser wurde es etwas besser. Der Meister der Vorsaison setzte seinen Kontrahenten mit guten Aufschlägen unter Druck und verkürzte auf 13:16. Laura Kullik übernahm häufig die Verantwortung und machte als Zuspielerin auch direkte Punkte. So drehte der Favorit den Spieß im ersten Satz noch um. Kathy Hahs und Vivien Kullik kamen im zweiten Durchgang immer wieder im Angriff durch. „Doch unsere Annahme war weiterhin zu ungenau“, kritisierte Kullik. Erst nach einer weiteren Auszeit sei wieder etwas mehr Routine ins Spiel gekommen. Laura Kosak erzielte wichtige Punkte über Außen zum Satzgewinn. Im dritten Abschnitt überzeugten Lena Neumann und Joanna Kullik in der Annahme. Doch die Probleme im Block blieben. „Es war eher unserer Erfahrung und Ruhe zu verdanken, dass wir die Eigenfehlerquote klein genug ließen“, so Joanna Kullik. Alexander Maaser stellte fest, dass sein Team nicht an die gute Vorbereitung anzuknüpfen vermochte. „Spielerisch haben wir nicht viel gezeigt. Ich kenne es jedoch schon von meiner Mannschaft, dass das Auftaktspiel eher schwach ist“, sagte Maaser.

SG Karlshöfen/Gnarrenburg: Kosak, Elbrandt, Mallien, Hahs, Vivien Kullik, Laura Kullik, Neumann, Maijan, Joanna Kullik, Vogel

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+