Nachgefragt bei der SG Karlshöfen/Gnarrenburg Was kann auf dem Weg zum Titel schiefgehen, Frau Hahs?

Nach zwei klaren 3:0-Sieg scheint der Weg frei zum Titel. „Wir können uns eigentlich nur noch selbst schlagen“, sagt der Routinier beim Volleyball-Oberligisten Karlshöfen.
26.01.2020, 17:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Frau Hahs, hatten Sie heute eigentlich mit etwas mehr Gegenwehr Ihrer Kontrahenten gerechnet?

Kathy Hahs: Ehrlich gesagt ja. Vor allem vor dem TuS Zeven hatten wir viel Respekt. Da war uns von vornherein klar, dass es kein einfaches Spiel wird. Umso überraschter bin ich, dass wir Zeven glatt in drei Sätzen bezwingen konnten. Der TV Eiche Horn II hatte sichtlich mit seinen Personalproblemen zu kämpfen. Daher fiel uns das Siegen hier auch leichter.

Weshalb tut sich Ihr Team aber immer am Anfang ein wenig schwer?

Unsere Annahme war in der Anfangsphase der Partie gegen den TuS Zeven nicht so stabil. Auch die Angaben funktionierten noch nicht nach Wunsch. Wir brauchen in der Tat immer einen halben Satz, um ins Spiel reinzufinden. Eine Erklärung dafür haben wir aber eigentlich nicht. Ansonsten würden wir es ja auch abstellen.

Nach diesen Anfangsschwierigkeiten lief es aber plötzlich wie am Schnürchen ...

Die Stimmung im Team war einfach gut. Wir hatten auch eine volle Bank und konnten ordentlich durchwechseln. Dies tat unserem Spiel auch überhaupt keinen Abbruch. Zwei glatte 3:0-Siege sprechen am Ende für uns. Auch bei mir persönlich lief es heute richtig gut. Ich sehe meine eigene Leistung immer sehr kritisch. Aber heute kann ich nicht meckern. Auch mein Trainer war wohl zufrieden. Ansonsten hätte ich kaum in beiden Begegnungen durchgespielt.

Was kann auf dem Weg zum Titelgewinn nun überhaupt noch schiefgehen?

Angesichts des riesigen Vorsprungs auf den Zweiten Bremen 1860 können wir uns jetzt eigentlich nur noch selbst schlagen. Eine solche Siegesserie haben wir aber nicht erwartet. Wir hatten uns vor der Saison nur vorgenommen, im oberen Drittel mitzuspielen.

Die Fragen stellte Karsten Hollmann

Info

Zur Person

Kathy Hahs (43)

läuft seit fünf Jahren für die Volleyballerinnen der SG Karlshöfen/Gnarrenburg auf. Die Außenangreiferin kam vom TSV Bremervörde und ist als Molkereifachfrau tätig.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+