DRK-Ortsverein Hepstedt/Breddorf Wiedersehen nach langer Pause

Keine Feiern, keine Seniorennachmittage: Coronabedingt hat der DRK-Ortsverein Hepstedt/Breddorf seine Aktivitäten 2020 herunter gefahren. Nur sieben Blutspendetermine fanden statt.
20.11.2021, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Hepstedt. Lange nicht gesehen hatten sich etliche Mitglieder des DRK-Ortsvereins Hepstedt/Breddorf, die nun im Hepstedter Feuerwehrhaus zur Hauptversammlung zusammengekommen sind. Die Bilanz der Vorsitzenden Britta Ringen für 2019 las sich wie die vieler anderer Vereine auch: Das Jahr war geprägt durch vielerlei Aktivitäten - Altkleidersammlung im Frühjahr und Herbst, zwei Seniorennachmittage mit Vorträgen und jeweils circa 30 Interessierten, 48 Geburtstagsbesuche für Mitglieder der Altersgruppe 80plus, sieben Blutspendetermine (dreimal Hepstedt, viermal Breddorf) mit zusammen 390 Spendern, Familienfrühstück mit Vorstellung eines Defibrillators, Dankeschön-Essen für die Helferinnen und Helfer, Adventsfeier.

Weniger ereignisreich gestaltete sich das Vereinsleben pandemie- und Lock-down-bedingt 2020: keine Seniorennachmittage, keine Adventsfeier, kein Treffen der Blutspendebeauftragten der übrigen DRK-Ortsvereine im Bremervörder Kreisverband des Roten Kreuzes, keine Altkleidersammlung, keine Kreisversammlung, keine Ortsvereinsversammlung.

Weiterhin stattfinden konnten indes die Blutspendetermine - vier in Hepstedt mit 147 Spendern, drei in Breddorf mit 206 Spendern. Anstelle eines Dankeschön-Essens kamen die Helferinnen und Helfer in den Genuss einer Dankeschön-Tüte. Und den 50 Mitgliedern, die im vorigen Jahr 80 Jahre oder älter wurden, überbrachten die DRK-Ehrenamtlichen Glückwünsche entweder telefonisch oder - unter Einhaltung der Abstandsregeln - an der Haustür. Beschlossen wurde auch, dass die Tarmstedter DRK-Bereitschaft mit 400 Euro für den Kauf einer mobilen Sanitätswachstation unterstützt wird.

Am Ende der Zusammenkunft wurden, begleitet durch DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Eckhoff, zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer für langjährige Zugehörigkeit zum Roten Kreuz geehrt: Erika Brase ist seit 60 Jahren dabei, Käthe Blanken seit 50 Jahren, Irma Meurer, Gudrun Lünzmann und Britta Ringen seit 40 Jahren und Birgit Lünzmann, Harry Wiele und Erna Müller jeweils seit 25 Jahren. In Abwesenheit geehrt wurden Kirsten Bammann (25 Jahre) sowie Angelika Schnakenberg, Helga Reichardt, Ilse Zerbe, Heide Jagels und Gudrun Sievers für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+