Landfrauen wollen Zeichen setzen

Landfrauen spenden an Freibad-Vereine

Eine Spende in Höhe von 720 Euro hat der Wilstedter Landfrauenverein jetzt an die Fördervereine der Schwimmbäder von Hepstedt, Kirchtimke und Wilstedt überreicht.
16.01.2020, 19:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg
Landfrauen spenden an Freibad-Vereine

Auf dem Foto von rechts nach links: Günther Nase, Anke Husmann Klaffke (Vorsitzende der Wilstedter LandFrauen) Oliver Moje, Annette Schwier (Kassenwartin der Wilstedter LandFrauen) Peter Breitsprecher

Landfrauen

Hepstedt. Eine Spende in Höhe von 720 Euro hat der Wilstedter Landfrauenverein jetzt an die Fördervereine der Schwimmbäder von Hepstedt, Kirchtimke und Wilstedt überreicht. Mit dem Geld, das die Landfrauen auf ihrer Weihnachtsfeier gesammelt hatten, „wollen wir ganz bewusst ein deutliches Zeichen setzen“, so die Vorsitzende Anke Husmann-Klaffke in der ersten Monatsversammlung im neuen Jahr in Hepstedt.

Zum Einen solle die ehrenamtliche Arbeit der Fördervereine der Schwimmbäder gewürdigt werden. „Außerdem wollen wir noch einmal sehr deutlich machen, für wie wichtig wir den Erhalt der Schwimmbäder hier in unseren Dörfern halten“, so Husmann-Klaffke. Für viele Kinder, die im Grundschulalter weiter entfernte Schwimmhallen nicht erreichen könnten, seien die Bäder die einzige Möglichkeit, schwimmen zu lernen. Schließlich gebe es in vielen Dörfern keine Busverbindungen.

Die Vorsitzenden der Fördervereine Oliver Moje (Kirchtimke), Peter Breitsprecher (Hepstedt) und Günther Nase (Wilstedt) nahmen das Geld erfreut entgegen und nutzten die Gelegenheit, an die Samtgemeinde zu appellieren, bereitgestellte Fördergelder nicht verfallen zu lassen. Die Vorsitzenden berichteten zudem über die Schwierigkeiten, geeignete Badeaufsichten für den Betrieb der Freibäder zu finden. Wer Lust und einen DRLG-Schein hat, dürfe sich gerne bei den Fördervereinen der drei Schwimmbäder melden, damit ein durchgehender Badebetrieb gewährleistet werden könne. Die restliche Monatsversammlung sei sehr vergnüglich verlaufen, heißt es von den Landfrauen. Dazu hätten die Komikerin Malwine und ihre Sketche beigetragen, aber auch die Flötengruppe der Wilstedter Landfrauen unter Leitung von Ingrid Mahnken. Solo und begleitet vom Gesang der Gäste hätten auch sie für einen fröhlichen Nachmittag bei Kaffee, Tee und Kuchen gesorgt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+