Führung in Sandbostel Vom Lagerfriedhof zur Kriegsgräberstätte

Zu einem zweistündigen Themenrundgang "Vom Lagerfriedhof zur Kriegsgräberstätte" lädt die Stiftung Lager Sandbostel anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag, 14. November, ein. Start ist um 14 Uhr.
12.11.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Sandbostel. Zu einem zweistündigen Themenrundgang "Vom Lagerfriedhof zur Kriegsgräberstätte" lädt die Stiftung Lager Sandbostel anlässlich des Volkstrauertags ein. Treffpunkt ist am Sonntag, 14. November, um 14 Uhr die Kriegsgräberstätte Sandbostel an der Beverner Straße. Eine Anmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Die Kriegsgräberstätte Sandbostel ist bereits 1942 explizit als Lagerfriedhof für das Stalag X B angelegt worden. In der Nachkriegszeit wurde der Friedhof mehrfach umgestaltet. Zentrale Denkmäler, die an die hier ruhenden sowjetischen und polnischen Kriegsgefangenen erinnerten, wurden abgerissen und durch allgemeingültige Denkmäler ersetzt. Eine christliche Symbolik und die Benennung als Kriegsgräberstätte gaben dem Lagerfriedhof eine "allgemein verträgliche Gestaltung", heißt es von der Stiftung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+