Handball-Landesliga

Am Ende wird es deutlich

Der TV Sottrum legt beim TV Schiffdorf einen guten Start hin. Doch im weiteren Verlauf der Partie wurde der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams immer größer.
31.03.2019, 14:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Schiffdorf. Hohe Niederlage nach gutem Beginn: Mit 3:0 führte Landesliga-Schlusslicht TV Sottrum beim Drittplazierten TV Schiffdorf durch Treffer von Hauke Herbst, Fabian Kihsing und Hendrik Splittgerber nach etwa vier Minuten. Von einer Überraschung waren die Handballer von der Wieste schlussendlich dennoch weit entfernt. 39:21 (17:12) hieß es am Ende für das Spitzenteam aus dem Landkreis Cuxhaven.

Bis zum 9:6 (13.) behaupteten die Gäste ihre Führung, dann wendete sich das Blatt. Beim 10:10 (16.) stand es erstmals Unentschieden – zur Pause lagen die Gastgeber bereits mit fünf Toren vorne. In der Anfangsphase habe Julian Kulgart alles gehalten, was auf sein Tor gekommen sei, lobte Sottrums Trainer Rolf Karnick seinen Keeper. Dann habe sich aber der Klassenunterschied bemerkbar gemacht. „Schiffdorf hat konsequent aufs Tempo gedrückt, da konnten wir nicht über die volle Distanz mitgehen“, erläuterte Rolf Karnick. In den zweiten 30 Minuten wurde es schnell deutlicher. Beim 24:14 (39.) betrug der Abstand erstmals zehn Tore. Für den TV Sottrum erzielte Linkshänder Hauke Herbst die meisten Treffer. Er traf fünfmal. Mit je vier Toren folgten Hendrik Splittgerber und Nicolas Karnick bei den Gästen in der Torschützenliste.

Am kommenden Sonnabend, 6. April, steht für den TV Sottrum bereits das letzte Heimspiel der Saison an. Der seit acht Spielen sieglose SV Beckdorf II kommt in den Landkreis Rotenburg. Danach müssen die Karnick-Schützlinge noch viermal in der Fremde ran.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+