Handball-Landesklasse

Der erste Punkt ist auf dem Konto

Eine Halbzeit lang hat der TV Sottrum schwach gespielt, die andere besser. Schlussendlich holte das Team gegen den TuS Zeven ein Unentschieden.
28.10.2019, 12:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Sottrum. Der TV Sottrum hat im Heimspiel gegen den TuS Zeven zwei Gesichter gezeigt. Nach einem 12:20-Rückstand zur Halbzeit drehten die Landesklassen-Handballer in Durchgang zwei auf. Am Ende teilten sich beide Teams beim 32:32 die Punkte. Nachdem Jonas Stelling den TVS in der Schlussminute mit 32:31-Führung geworfen hatte, kamen die Gäste mit der letzten Aktion der Partie zum verdienten Ausgleich: Per Siebenmeter traf Zevens Jens Brunkhorst zum Endstand.

Ideenlos habe seine Mannschaft in der ersten Halbzeit agiert, sagte Sottrums Trainer Götz Siegmeyer: „In der Pausenbesprechung gab es eine vernünftige Ansprache. Danach haben die Einstellung und die Körpersprache endlich gestimmt.“ Der zweite Abschnitt mache Mut, befand Siegmeyer. Nach der Einwechselung vom erfahrenen Benjamin Schnäpp sei sein Team in der Abwehr aggressiver zu Werke gegangen. Beim 25:29 (50.) durch Nicolas Karnick war der Rückstand aus der Halbzeit auf vier Tore geschrumpft. Drei Minuten vor der Schlusssirene stand es erstmals Unentschieden (30:30). Erneut hatte Linkshänder Karnick für die Gastgeber getroffen. Obwohl im vierten Spiel nun der erste Punkt auf das Konto der Sottrumer gewandert ist, hinkt der TVS seinen Ansprüchen hinterher. Rang elf würde am Ende der Saison nicht zum Verbleib in der Liga reichen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+