Prellball-Bundesliga TV Sottrum startet durchwachsen in die neue Saison

Für die Männer des TV Sottrum ist die neue Saison losgegangen. Die Resultate des ersten Spieltags, den der TVS ausrichtete, waren allerdings durchwachsen.
19.10.2021, 14:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von WK

Neustart für die Prellball-Männer: Nachdem bereits die Bundesliga-Frauen in die neue Saison gestartet waren, ging es auch für die Männer in der Bundesliga Nord wieder um Meisterschaftspunkte. Dabei war der TV Sottrum nicht nur wieder mit ersten Mannschaft vertreten, sondern war zudem auch Ausrichter des ersten Spieltages. „Als einer der ersten Vereine nach dem Neustart wieder eine Prellball-Veranstaltung auszurichten, war schon eine besondere Herausforderung“, berichtete Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze von umfangreichen Vorbereitungstätigkeiten.

Es hatte sich einiges geändert, vieles blieb aber auch beim Alten. So waren es die gleichen Teams, die am Ende des ersten Spieltages die Spitzengruppe bildeten wie vor der Zwangspause. Der TV Sottrum hatte immer noch mit den gleichen Problemen zu kämpfen: Genug Potenzial, um gegen alle Mannschaften der Liga bestehen zu können, aber Erfahrung und Konstanz reichen noch nicht, die guten Ansätze in zählbare Ergebnisse umzumünzen. Dabei begann es für die Mannen von Coach Ralf Müller durchaus verheißungsvoll. Im ersten Match gegen den MTV Eiche Schönebeck kam es zu dem erwarteten hart umkämpften Spiel. Am Ende schafften es Torben Peters, Felix Ecken, Anatoli Schmidt, David und Nico Voss aber, mit einer starken Leistung einen zwischenzeitlichen Rückstand zu drehen und den Vorsprung über die Zeit zu bringen (31:28).

Auch das zweite Spiel gegen den TSV Marienfelde 2 war für die Sottrumer von Erfolg gekrönt. Zu keiner Zeit ließen sie Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde (35:25). Aber schon im folgenden Spiel gegen die SG Bremen-Ost (vormals TV Arbergen-Mahndorf) sollte es sich zeigen, dass die Sottrumer noch Luft nach oben haben. Zur Pause noch in Führung, kippte das Spiel Mitte der zweiten Halbzeit zugunsten der Bremer. Den Rückstand glich das Sottrumer Team nicht mehr aus. Fehlende Erfahrung und Abgeklärtheit waren für den Sottrumer Coach dabei die hauptsächlichen Gründe.

Der Spielverlauf gegen die SG Bremen-Ost diente als Kopiervorlage für die Beschreibung der folgenden zwei Spiele. Sowohl gegen den TSV Marienfelde 1 (25:34) als auch gegen den MTV Jahn Schladen (28:33) war die Partie bis zur Mitte der zweiten Halbzeit noch völlig offen, ging dann aber jeweils zuungunsten des TV Sottrum aus. „Was den Jungs fehlt, ist einmal ein Erfolgserlebnis gegen einen der Top vier, damit sie das Selbstverständnis bekommen, dass diese Gegner nicht unbezwingbar sind für sie“, ist sich Volker Heinze sicher. So stehen die Sottrumer wieder einmal im Mittelfeld der Tabelle.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+