Fußball-Bezirksliga Rückkehr nach elf Jahren

Der TV Sottrum gibt nach elf Jahren sein Comeback in der Bezirksliga. Das Ziel ist dabei klar: Am Ende der Saison soll der Klassenerhalt stehen.
08.08.2019, 17:35
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Rückkehr nach elf Jahren
Von Maurice Reding

Die Saison 2007/2008 war eine ganz gewöhnliche. Zumindest was die Fußball-Bundesliga zu der Zeit betrifft. Bayern München wurde mal wieder Deutscher Meister und Werder Bremen landete erneut in der Champions League. Für den TV Sottrum ist diese Saison jedoch eine geschichtsträchtige gewesen. In jener Spielzeit war der TVS zum bislang letzten Mal in der Bezirksliga vertreten. Nach gut elf Jahren geben die Sottrumer nun ihr Comeback in der siebthöchsten Spielklasse.

Nach dem Aufstieg ist das dann ja so eine Sache. Entweder bricht die Mannschaft auseinander, weil viele Spieler den Verein verlassen, oder der Großteil des Teams bleibt zusammen. Auf den TV Sottrum trifft letzteres zu. Lediglich fünf Spieler verließen den Verein, genauso viele Neuzugänge durften die Sottrumer begrüßen. „Ich sehe unseren Kader gut aufgestellt. Wir hatten wenig Abgänge und haben eine grundsolide Struktur“, sagt Trainer Daniel Mathies.

Bei den Neuzugängen ist besonders Patrick Klee, der vom Bremervörder SC kam, als spielender Co-Trainer gefragt. „Das ist für ihn eine neue Aufgabe. Patrick hat Oberliga-Erfahrung, weshalb ich hoffe, dass die jungen Spieler von ihm etwas lernen können“, sagt Mathies. Bei Sinan Reiter, der vom 1. FC Rot-Weiß Achim kommt, will sich der Coach noch nicht festlegen, auf welcher Position er in die kommende Saison geht. „In der Vorbereitung war er im Tor, aber er will eigentlich als Feldspieler agieren. Er strahlt Torgefahr aus“, will Mathies noch abwarten, bevor er eine Entscheidung trifft. Von den anderen Neuzugängen – Mehmet Delibas (TV Hassendorf), Lenn-Mika Reiter und Andrej Novikov (eigene 2. Herren) – verspricht sich der TVS-Trainer ebenfalls, dass sie der Mannschaft weiterhelfen. „Wir haben bei den neuen Spielern natürlich geguckt, dass sie keine dauerhaften Bankdrücker sind, sondern sich über das Training in die erste Elf spielen können.“

Klassenerhalt vorrangiges Ziel

Die Vorbereitung lief für Mathies bisher zufriedenstellend, auch wenn zwei Runden im Bezirkspokal – 3:1 gegen ASC Cranz-Estebrügge und 2:8 gegen VfL Güldenstern Stade – in diese Zeit fielen. „Das ist natürlich beschwerlich, weil man in Pflichtspielen, anders als in Testspielen, keine Experimente wagen kann. Hinzu kommt natürlich die Urlaubszeit. Wenn man das aber abzieht, bin ich mit der Vorbereitung zufrieden.“

Für Mathies ist es die erste Saison als Trainer in der Bezirksliga. Auch für viele Spieler ist die Liga Neuland. Sorgen macht sich der Coach deshalb nicht. „Es kommt darauf an, gut zu starten. Wir müssen uns fragen, was wir in die Waagschale werfen müssen, um ein Spiel zu gewinnen. In der Kreisliga wusste man das hinterher. Das ist jetzt aber anders“, erzählt er.

Wie bei fast jedem Aufsteiger zählt für die Sottrumer am Ende der Saison nur eins: der Klassenerhalt. „Das ist unser vorrangiges Ziel“, betont Mathies. Der Coach hat sich aber noch weitere Ziele gesetzt: „Ich hoffe, dass wir die Spieler weiterentwickeln können und kontrollierten Fußball spielen.“ Das sei bei vielen starken Gegnern natürlich eine Herausforderung.

Apropos starke Gegner: Das Auftaktprogramm ist für den Aufsteiger nicht gerade leicht. Nach den Spielen gegen den SV Pennigbüttel, 1. FC Rot-Weiß Achim und VSK Osterholz-Scharmbeck müssen die Sottrumer gegen zwei Favoriten ran: den TSV Bassen und TSV Etelsen. „Das ist kein einfaches Startprogramm“, sagt Mathies. Für den TVS gilt es somit von Anfang an im Kampf um den Klassenerhalt da zu sein. Wer dort die direkten Konkurrenten der Sottrumer sind, vermag Mathies nicht zu sagen. „Das ist schwierig, da will ich mich nicht festlegen.“

Auch wenn in dieser Saison nur der Klassenerhalt zählt: In Zukunft will sich die Mathies-Elf damit nicht zufriedengeben. „Mittelfristig wollen wir uns in der Bezirksliga etablieren“, formuliert der Coach das Ziel für die nahe Zukunft. Es sollen nicht wieder elf Jahre vergehen, bis der TV Sottrum in der Bezirksliga spielt.

Weitere Informationen

Kader

TV Sottrum

Zugänge: Sinan Reiter (1. FC Rot-Weiß Achim), Mehmet Delibas (TV Hassendorf), Patrick Klee (Bremervörder SC), Lenn-Mika Reiter, Andrej Novikov (beide eigene 2. Herren)

Abgänge: Jan Vollmers (Pause), Christopher Litke (TSV Otterstedt), Timo Löber (TV Hassendorf), Kay Slominski (Rotenburger SV II), Marco Trumpf (Karriereende)

Restkader: Tobias Engel, Dominik Reuter, Denis Neufeld, Eike Buckenberger, Joshua Hüsing, Louis Jaugstetter, Tobias Küsel, Helge Osmers, Marvin Meyer, Finn Herwig, Waldemar Ott, Steffen Mech, Lennart Holzkamm, Matthias Michaelis, Andrej Edel, Patrick Brillowski, Nicolas Fröhlich

Trainer: Daniel Mathies

Co-Trainer: Patrick Klee (Spielertrainer), Leif Heinsohn (zusätzlich Torwart-Trainer)

Betreuer: Helmut Lange, Nils Sackmann

Saisonziel: Klassenerhalt

Favoriten: TSV Etelsen, FC Hambergen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+