Handball-Landesliga

TV Sottrum hält gegen den TSV Daverden nur zu Beginn mit

Der TV Sottrum musste gegen den TSV Daverden eine Niederlage einstecken. Die Karnick-Sieben hielt nur zu Beginn des Spiels mit dem Tabellenzweiten mit.
17.03.2019, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
TV Sottrum hält gegen den TSV Daverden nur zu Beginn mit

Lajos Meisloh war maßgeblich am Sieg seiner Daverdener gegen den TV Sottrum beteiligt.

Björn Hake

Sottrum. „Wir haben uns gut verkauft. An einen Sieg war nicht zu denken, dafür fehlen uns die personellen Alternativen.“ Dieses Resümee zog Rolf Karnick, nachdem die von ihm trainierten Handballer des TV Sottrum im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Daverden mit 26:38 (10:19) den Kürzeren gezogen hatten. Und der Coach schob gleich noch ein Lob an die Gäste hinterher. „Daverden hat es wirklich gut gemacht“, zeigte sich Karnick als fairer Verlierer. Daverdens Coach Ingo Ehlers war mit Respekt zum Schlusslicht gefahren. Und dieser war auch angebracht. Denn die erste Viertelstunde gestaltete der designierte Absteiger vor eigenem Anhang ausgeglichen. 7:7 (14.) stand es nach einem Treffer von Felix Lückert. Erst drei Tore in Folge durch Patrick Tielitz brachten die Gäste dann erstmals deutlicher nach vorne – 10:7. Das 11:9 (20.) durch Sottrums Kreisläufer Fabian Kihsing sollte dann bereits das vorletzte Tor in Halbzeit eins für die Heimsieben sein. „Wir nehmen uns bis zur Halbzeit eine Auszeit – das hat Daverden eiskalt bestraft“, klagte Rolf Karnick.

Der zweite Abschnitt ist dann schnell erzählt. Nach dem 20:10 – Simon Bodenstab hatte für den TSV Daverden den ersten Treffer in Halbzeit zwei gesetzt – hielt der Aufstiegsanwärter das Ligaschlusslicht auf Distanz. Sechs Sekunden vor der Schlusssirene traf Lajos Meisloh (13/4) zum Endstand. Für den Rückraumspieler des TSV Daverden war es der 150. Treffer im bisherigen Saisonverlauf. Damit führt Meisloh die Torschützenliste der Landesliga an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+