Prellball Landes- und Niedersachsenliga Unterschiedliche Erwartungen und Ergebnisse beim TV Sottrum

Die Prellballer des TV Sottrum stellen ihren Abteilungsleiter Volker Heinze grundsätzlich zufrieden.
23.01.2020, 18:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Unterschiedliche Erwartungen und Ergebnisse beim TV Sottrum
Von Patrick Hilmes

Dassel/Kutenholz. „Luft nach oben gibt es ja immer“, sagte Volker Heinze, Prellball-Chef des TV Sottrum, in Bezug auf das kürzliche Abschneiden seiner Akteure in der Niedersachsen- sowie Landesliga. Gleich fünf Mannschaften des TV Sottrum waren gefordert, zudem auch zwei des TV Baden.

In der Niedersachsenliga der Frauen setzte es für den TV Sottrum 3 ausschließlich Niederlagen. Das Team, das sich aus B-Jugendlichen zusammensetzt, musste in Dassel auf Fenja Ahlenstorf verzichten und konnte somit nur zu dritt antreten. Tabea Ehlert, Mari Muik und Michelle Ziegler sammelten daher nur Erfahrungen bei den Pleiten gegen den TV Sottrum 4 (19:40), den TSV Burgdorf (23:37) und den TV Baden 3 (22:39). Einzig die Punkte gegen den nichtanwesenden VfL Eintracht Hannover 2 wurden verbucht. „Die Mädchen nutzen die Liga vor allem, um sich als Nachrücker für die weibliche A-Jugend zu empfehlen“, relativiert Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze. Vor allem um Spaß geht es Annika Freymuth, Verena Ehlert und Jenny Müller vom TV Sottrum 4. Das Trio verbuchte neben dem Sieg gegen Hannover und die eigene Dritte zwei Niederlagen gegen Baden 2 (30:37) und Baden 3 (27:29). Baden 2 rangiert vor dem abschließenden Spieltag auf Platz zwei, dahinter folgt direkt Baden 3. Sottrum 4 steht derzeit auf Rang fünf, Sottrum 3 folgt als Sechster.

Bei den Männern tritt der TV Sottrum 4 in der Landesliga an. Eigentlich soll den A-Jugendlichen in dieser Mannschaft eine weitere Chance zur Weiterentwicklung gegeben werden. Doch die Truppe hat mehr im Sinn. Malte Müller, Johannes Mahncken, Kai Götsche und Genrich Schmidt gingen ihre Partien ambitioniert an und verbuchten in Kutenholz vier Siege – MTV Wohnste 2 (39:28), MTV Elbingerode 1 (42:25), MTV Elbingerode 2 (44:27), TSV Tespe (30:27) – sowie ein Unentschieden gegen Ligaprimus FB Salzgitter. Am finalen Spieltag hat der TV Sottrum 4 somit den Aufstieg in die Niedersachsenliga noch in der eigenen Hand.

In dieser Spielklasse treten bereits die Teams TVS 2 und TVS 3 an und verbuchten in Kutenholz unterschiedliche Resultate. Der TVS 2 in der Formation mit Marc Bergmann, Ralf Müller, Henning von Deylen und dem A-Jugendliche Marlon Köhler sicherten sich den ersten Saisonsieg. Und das ausgerechnet gegen die eigene Dritte mit 34:29. Die restlichen Begegnungen gegen den MTV Markoldendorf, MTV Osterode und MTV Wohnste gingen dagegen verloren. Doch ebenso wie den Frauen des TVS 4 geht es der Truppe mehr um den Spaß am Sport als um Tabellenplätze.

Ehrgeiziger geht die Sache die dritte Mannschaft an. Zwar hatte sich das Team noch mit dem A-Jugendlichen Mikelis Mahncken verstärkt, doch Elias Rosebrock musste verzichten. Dessen Ausfall konnte nicht kompensiert werden. Das wiederum führte zu teils ärgerlichen Niederlagen gegen die Sottrumer Zweite sowie gegen den SVBE Steimbke (27:30) und den MTV Osterode (30:34). Lediglich der MTV Markoldendorf (34:30) wurde besiegt. Die Träume von Meisterschaft und Aufstieg muss der TV Sottrum 3 daher erst einmal begraben. Mit fünf Punkten Rückstand zum zweiten Tabellenplatz besteht vor dem letzten Spieltag nur noch eine theoretische Chance, das ursprüngliche Saisonziel zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+