Arbeiten in Tarmstedt und Wilstedt Abwasserkanäle werden gespült

Ab Montag, 22. November, weden einige Schmutzwasserkanäle in Tarmstedt und Wilstedt gespült. Das Baumamt empfiehlt, die Klodeckel zu schließen, damit nichts herausschwappt.
16.11.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Tarmstedt/Wilstedt. Einige ihrer Schmutzwasserkanäle will die Samtgemeinde in Tarmstedt und Wilstedt spülen lassen. Es seien jeweils nur Teilabschnitte betroffen. Los gehen soll es am Montag, 22. November. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 3. Dezember dauern, heißt es aus dem Bauamt.

In Tarmstedt ist die beauftragte Fachfirma in diesen Straßen unterwegs: Buchenweg, Cloppenburger Straße, Kleine Trift, Ostentor, Poststraße, Rothensteiner Straße, Seegenhöfe, Stuhmer Straße, Wendohweg, Weidedamm, Wiesenweg und Zum Steenshop, insgesamt seien das 3900 Meter. In Wilstedt wird in diesen Straßen gespült: Bahnhofstraße, Dipshorner Straße, Kiefernweg, Langer Damm. Molkereistraße, Vorwerker Straße, Zum neuen Land und Zum Segen  – insgesamt 3600 Meter.

Allen Hauseigentümern, die sich nicht gegen Rückstau gesichert haben, wird empfohlen, während dieser Zeit die Toilettendeckel geschlossen zu halten.
Durch den Spüldruck sei es möglich, dass Spülwasser aus den sanitären Anlagen austreten könne. Dies betreffe insbesondere Häuser mit Kellerräumen und auf tiefer gelegenen Grundstücken sowie solche, die über keine funktionierende Dachentlüftung verfügen. Leider ließen sich auch nicht immer Lärm- oder Geruchsbelästigungen vermeiden.

Zudem weist die Verwaltung darauf hin, dass Feuchttücher oder sonstige Hygieneartikel nicht in den Abfluss oder die Toilette gehören, sondern über den Restmüll zu entsorgen sind. Diese Produkte führten zu Kanalverstopfungen und Betriebsproblemen im Kanal. Dazu gibt es im Rathaus einen Info-Flyer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+