Vorträge und Diskussionen Tarmstedter Gespräche am Puls der Landwirtschaft

Informieren und Mitdiskutieren über „aktuelle Herausforderungen und Lösungen in der Landwirtschaft“ sind unter dem Titel „Tarmstedter Gespräche“ ein fester Bestandteil der Tarmstedter Ausstellung.
05.07.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Informieren und Mitdiskutieren über „aktuelle Herausforderungen und Lösungen in der Landwirtschaft“ sind unter dem Titel „Tarmstedter Gespräche“ ein fester Bestandteil der Tarmstedter Ausstellung. An allen vier Tagen finden die Besucher im Festzelt sowie in der Zelthalle 2 wieder spannende Vorträge und Diskussionen zu Themen rund um die Landwirtschaft, erneuerbare Energien, Regionalvermarktung, Öffentlichkeitsarbeit und Einkommensalternativen. Nach Jahren mit reinen Fachvorträgen kehren die Messemacher zum Konzept der Podiumsdiskussionen zurück, kündigt Geschäftsführer Dirk Gieschen an.

Den Auftakt der Gespräche bildet am Freitag um 14 Uhr die Diskussionsrunde zu neuen Gesetzen und Auflagen für Landwirte mit der Fragestellung: „Wie viele Auflagen verträgt die Landwirtschaft?“ Das Wahljahr 2017 macht sich auch bei den Tarmstedter Gesprächen bemerkbar. Um 15.15 Uhr wirbt am Freitag das Landfrauenforum für die anstehenden Wahlen auf Bundes- und Landesebene mit: „Heute für morgen - wählen gehen!“ und begründet: „Jede Stimme trage dazu bei, die demokratischen Grundlagen zu erhalten.“

Am Sonnabend setzt sich die Niedersächsische Landjugend im Landjugendforum ab 10 Uhr mit Kritik an der Landwirtschaft auseinander. Shitstorm im Internet, illegale Filmaufnahmen, Beschimpfungen der Landwirte und ihrer Familien sollen thematisiert werden und Lösungswege aufgezeigt.

Regionale Wertschöpfung, Wärmeversorgung mit Biogas oder Hackschnitzel steht ab 11.30 Uhr im Zentrum der Podiumsdiskussion. Um 14 Uhr folgt das Tarmstedter Wahl-Forum zum Thema „Energiewende in Niedersachsen – wie geht es nach der Landtagswahl weiter?“ Mitglieder der Niedersächsischen Grünen, der CDU und der Linken haben ihr Kommen zugesagt. Lediglich die SPD schickte auf die Anfrage aus Tarmstedt eine Absage mit der Begründung, während der derzeitigen Schulferien sei kein Politiker dafür zu finden, so Dirk Gieschen. Beteiligt sind somit Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik der Grünen- Bundestagsfraktion, Martin Bäumer, Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Hermann Grupe (FDP), Mitglied im Landtag und Sprecher für Landwirtschaft, Forst und Jagd sowie Michael Braedt, Geschäftsführer der Partei Die Linke in Niedersachsen.

Am Montag diskutieren die Teilnehmer auf dem Podium ab 10.30 Uhr über das Image der Landwirtschaft und Einkommensalternativen. Die neue und viel diskutierte Dünge-Verordnung als Diskussionsthema schließt sich um 12 Uhr an. Praktiker und Berater informieren dabei über die effiziente Ausbringung von Wirtschaftsdünger und diskutieren das Für und Wider einzelner Technologien.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+