Baubeginn für Projekt Wilstedt-Süd

180.000 Tonnen Sand für den Windpark

Noch mehr Lastwagenverkehr in Wilstedt: Der Bau des neuen Windparks hat begonnen. Ein Bürgerwindrad wird es allerdings nicht geben.
29.06.2021, 19:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Wilstedt. Dass der Bau des neuen Windparks begonnen hat, merken die Wilstedter vor allem am massiven Anstieg des Lastwagenverkehrs im Dorf. Dicht getaktet fahren schwere Lkw mit Schotter und Sand zur Baustelle in die Feldmark am südwestlichen Ortsrand von Wilstedt, wo derzeit Zuwegungen, Baufelder und Kranstellplätze angelegt werden. Insgesamt 180.000 Tonnen Material müssten bewegt werden, sagte Bürgermeister Traugott Riedesel am Montag in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats - das entspreche grob überschlagen 7500 bis 9000 Lkw-Fahrten. Bauherr des Windparks ist der Projektierer WPD in Bremen. Nach seiner Auskunft "werden längst nicht alle Lkw-Fahrten durch Wilstedt führen". Gemäß einer groben Schätzung fallen während der Bauphase insgesamt circa 4000 Lkw-Fahrten an, was mit Hin- und Rückfahrt etwa 8000 Verkehrsbewegungen entspreche.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren