Jugendblasorchester Wilstedt

Probenraum nimmt Form an

Um besser üben zu können, brauchen die Mitglieder des Jungen Blasorchesters Wilstedt einen neuen Proberaum. Die Idee kommt voran, zur Verwirklichung fehlen aber noch ein paar Euro.
08.10.2021, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Probenraum nimmt Form an
Von André Fesser

Wilstedt. Mit dem Bau eines neuen Probenraums will das Junge Blasorchester Wilstedt (JBO) die Grundlage für eine gute Zukunft legen. Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens in dieser Woche hat der Verein zur Unterstützung des Projekts aufgerufen. Der Plan sieht vor, das Vereinsheim des Heimatvereins am Wilstedter Bahnhof um einen Probenraum für das JBO zu erweitern. Denn bislang sind die Übungsbedingungen nach Einschätzung der Beteiligten alles andere als optimal.

Der neue Raum soll barrierefrei zugänglich sein und mit einer Behindertentoilette sowie einer Instrumenten- und Notenkammer versehen werden. Das Vorhaben hat seinen Preis. Derzeit rechnet die JBO-Spitze mit Baukosten in Höhe von rund 170.000 Euro. Allerdings würden bereits genehmigte Fördermittel der Europäischen Union in Höhe von 122.000 Euro das Projekt finanziell möglich machen, teilt Orchestersprecherin Monika Dittmers mit.

Auch die Gemeinde wolle im Umfang von bis zu 20.000 Euro unterstützen, den Rest müssten Heimatverein und Blasorchester aufbringen. Um die Höhe des zu finanzierenden Betrages zu reduzieren, hofft der Verein auf Unterstützer. Wer sich in dieser Hinsicht betätigen möchte, ist aufgerufen sich beim Vereinsvorsitzenden Stephan Kück-Lüers zu melden. Er wurde auf der Hauptversammlung Anfang Oktober wiedergewählt und ist unter der E-Mail-Adresse unter stephan.kueck-lueers@jbo-wilstedt.de erreichbar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+