MTV Wilstedt wird 100 Jahre alt

Männerturnverein mit vielen Frauen

Der MTV Wilstedt feiert seinen 100. Geburtstag und verteilt am Wochenende seine 124 Seiten starke Festschrift an die Haushalte in Wilstedt, Buchholz und Dipshorn.
22.01.2020, 18:14
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Wilstedt. Beim MTV Wilstedt gibt es was zu feiern: 100 Jahre alt wird der Sportverein in diesem Jahr. „Ganz schön alt geworden, dabei aber unglaublich jung geblieben“, so kommentiert Bürgermeister Traugott Riedesel den runden Geburtstag des Vereins, der sich immer noch Männerturnverein nennt, obwohl doch bereits 1924 eine Damenriege gegründet worden war und seit 1931 Kinderturnen für Jungen und Mädchen angeboten wird. Das ist der umfangreichen Festschrift zu entnehmen, die die Sportler an diesem Wochenende in Wilstedt, Buchholz und Dipshorn an die Haushalte verteilen wollen.

124 Seiten im DIN A4-Format hat die Festschrift – eine wahre Fleißarbeit, mit der unter anderem Kassenwart Henry Steffens viele Stunden beschäftigt war. „Wir haben im November 2018 begonnen, Material zu sammeln“, erzählt Steffens, der schon die Festschrift zum 75. Vereinsgeburtstag begleitet hat. Aus den einzelnen Sparten, sieben sind es, seien jede Menge Fotos und Zeitungsartikel, Zeitpläne, Urkunden und Schreiben eingereicht worden. Vieles davon findet sich im Heft wieder, sämtliches Material sei nun archiviert worden. Pressewart Tobias Jagusch hat die bunte Sammlung in eine ansprechende Form gegossen, er ist für die Gestaltung verantwortlich. Dass das Heft komplett anzeigenfrei ist und trotzdem kostenlos verteilt wird, sei auch zwei Sponsoren zu verdanken: der Wilstedter Bürgerstiftung und dem Bürgermeister, der als Privatperson gespendet habe.

Ein Blick in die Chronik zeigt, dass der MTV Wilstedt am 16. September 1920 gegründet wurde – von 33 jungen Männern. Eine Woche später wurde der Vorstand gewählt, Vorsitzender wurde Wilhelm Hastedt. Geturnt wurde zunächst im Gemeindesaal der Kirche. Statt einer Mietzahlung verpflichtete sich der MTV ab 1923, den Orgelbalg in der Kirche zu treten. Die Chronik spart die Nazizeit nicht aus. Ab 1933 galt auch für Vereine das „Führerprinzip“, heißt es dort, es gab also keine Wahlen mehr. Zusammenkünfte mussten zeitweilig mit „Sieg Heil“ und dem „Absingen des Deutschland- und Horst-Wessel-Liedes geschlossen werden“.

Heute bilden die Sparten Turnen und Fußball die größten Abteilungen des MTV Wilstedt. Hinzu kommen Laufen, Schach, Volleyball, Badminton und Tischtennis. Sie alle arbeiteten gut zusammen, so der Vereinsvorsitzende Andreas Börsdamm. „Denn sonst wäre eine solche Großveranstaltung wie der Wilstedter Abendlauf gar nicht zu stemmen.“ Für Anfang Juni stehe die 38. Auflage des beliebten Breitensportereignisses an. Rund 4000 Teilnehmer würden erwartet. Das funktioniere nur, weil im Hintergrund 160 Ehrenamtliche dafür sorgten, dass alles rund laufe. „Und wer nicht mithilft, steht an der Strecke und feuert die Läufer an“, sagt Sportwartin Petra Intemann.

Dank seiner engagierten Übungsleiter könne der Verein Menschen aller Altersstufen Bewegungs-Angebote machen. „Sobald die Kinder laufen können, gehen sie zum Kinderturnen“, so Intemann. Und die Präventionskurse seien so beliebt, dass sogar 80-Jährige eintreten. Der Verein versuche sich auf die Bedürfnisse der Menschen einzustellen und neue Trends wahrzunehmen. So biete die Trainerin Sabine Sohn aus Grasberg neuerdings Piloxing an, das Elemente aus Pilates und Boxen vereine.

Apropos Boxen: Auch das gab es mal beim MTV, doch die 1958 gegründete Gruppe ist nach einem Jahr mangels Trainer „wieder eingeschlafen“, heißt es in der Chronik. Verschwunden sind auch die Abteilungen Basketball (1992 bis 2000), Handball (1950 bis 1951) und Leichtathletik (1948 gegründet, mangels Übungsleiter derzeit ruhend). Für 1924 ist auch eine Laienspielgruppe belegt, die in den 60er-Jahren aufgelöst wurde. Auf einem Foto von 1926 sind Musiker und Trommeln zu sehen. Laut Chronik soll es bald nach der Gründung einen Spielmannszug gegeben haben, von dem aber nach 1934 nichts mehr zu hören war.

Die Festschrift gibt zudem einen Überblick über den derzeitigen MTV-Vorstand, geht ausführlich auf die Geschichte des Abendlaufs, auf Sportabzeichen und Sportfeste, den Bau von Sporthalle, Sportplätzen und Vereinsheim ein, listet die Ehrenmitglieder, die Besetzung der Vorstandsämter seit 1920 und die Mitgliedsbeiträge seit 1952 auf. Von einer Umbenennung des Vereins steht in der Festschrift nichts. „Das wird bei uns im Verein immer mal wieder ins Gespräch gebracht“, sagt Henry Steffens. Auch wenn es beim alten Vereinsnamen bleibe, so sei der Männerturnverein im vorigen Jahr erneut etwas weiblicher geworden: „Nach 99 Jahren hat der MTV erstmals eine Damenfußballmannschaft für den Punktspielbetrieb gemeldet.“ Folge: 30 Frauen traten bei. Steffens: „Die Hälfte der rund 750 Mitglieder ist weiblich.“

Info

Zur Sache

Das plant der MTV Wilstedt im Jubiläumsjahr

Sonnabend, 22. Februar: Kinderfasching in der Sporthalle Wilstedt;
Dienstag, 10. März: Mitgliederversammlung im MTV Vereinsheim;
Freitag, 5. Juni: 38. Wilstedter Abendvolkslauf „Wilstedt bei Nacht“;
Sonnabend, 13. Juni: 67. Kreis-Kinder-Sportfest auf dem MTV-Sportgelände und weiteren Sportstätten in Wilstedt und der Samtgemeinde Tarmstedt;

Sonnabend, 4. Juli: Tag der Endspiele im Jugendfußball auf dem MTV-Sportgelände;
Montag bis Sonnabend, 20. bis 25. Juli: Fußballwoche auf dem MTV-Sportgelände;
Sonntag, 26. Juli: Beachvolleyballturnier auf dem Sportgelände;
Sonntag, 16. August: Ferienspaß für Kinder;
Sonntag, 23. August: Sportabzeichentag auf dem MTV Sportgelände;
Freitag, 18. September: Kommersabend im Festzelt auf dem MTV-Sportgelände;
Sonnabend, 19. September: Sporttag auf dem Sportgelände und abends Zeltfete „U 100 Party“ im Festzelt auf dem MTV Sportgelände mit DJ;
Sonntag, 20. September: 10 Uhr Gottesdienst mit anschließendem Frühschoppen im Festzelt auf dem MTV Sportgelände;
Sonnabend, 28. November: Adventsfeier für Ehrenamtliche beim MTV im MTV-Vereinsheim;
Sonnabend, 12. Dezember: MTV-Adventssingen beim Weihnachtsmarkt
vor dem MTV Vereinsheim.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+