Neue Wählergemeinschaft in Wilstedt

Klimaneutrales Wohngebiet im Blick

Ein klimaneutrales Wohngebiet will die neue Wählergemeinschaft "Gemeinsam für Wilstedt" (GfW) im neuen Gemeinderat anschieben.
29.07.2021, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg
Klimaneutrales Wohngebiet im Blick

Sie wollen für die neue Wählergemeinschaft GfW in den Wilstedter Rat (von links): Heiko Bahrenburg, Ralf Gehlken, Christoph Cordes, Rita Becker, Stephan Kück-Lüers und Andre Kück (knieend).

PRIVAT

Wilstedt. Die beiden Ratsmitglieder, die derzeit für die CDU im Wilstedter Gemeinderat sitzen, hätten sich eine Zusammenarbeit mit der seit 25 Jahren bestehenden Gruppierung Natürlich Wilstedt vorstellen können, die ebenfalls zur Kommunalwahl am 12. September antritt. CDU-Ratsherr Stephan Kück-Lüers: "Im Vorfeld haben sich die Mitglieder des derzeitigen Rates von CDU und Natürlich Wilstedt über eine mögliche Zusammenarbeit für die kommende Ratsperiode im Wilstedter Gemeinderat ausgetauscht. An diesen Gesprächen haben auch potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten  teilgenommen, wir haben alle Themen gesammelt und nach Übereinstimmungen abgeglichen. Obwohl wir inhaltlich in vielen Punkten sehr nah beieinander waren, ist einvernehmlich die Entscheidung gefallen, einen eigenen und neuen Weg mit der Gründung der Wählergemeinschaft zu gehen."

Angeführt wird die Liste Gemeinsam für Wilstedt (GfW) von Andre Kück (aktuell für die SPD im Rat), auf ihn folgen Christoph Cordes, Heiko Bahrenburg, Ralf Gehlken, Rita Becker (aktuell für die CDU im Rat) und Stephan Kück-Lüers (aktuell für die CDU im Rat). Die neue Wählergemeinschaft sei darauf ausgelegt, langfristig und nicht nur für die kommende Wahlperiode zusammen zu arbeiten. Langfristig betrachtet würden auch die Schwerpunkte Dorf- und Ortsentwicklung, Erhalt und besonders Ausbau des besonderen Baumbestandes, Entwicklung eines klimaneutralen Wohngebietes sowie Fortführung der gewerblichen Entwicklung am Wilstedter Bahnhof.

Als mittelfristige Herausforderung nennt Gemeinsam für Wilstedt den Erhalt und Ausbau der dörflichen Infrastruktur. "Alles ohne dabei die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde außer acht zu lassen", so Kück-Lüers. Weitere Infos zu den Kandidaten: https://www.gemeinsam-fuer-wilstedt.de/

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+