Ruhestörung in Wilstedt Polizeieinsatz eskaliert

Nach einer gemeldeten Ruhestörung ist in Wilstedt ein Polizeieinsatz eskaliert. Die Polizisten, die lediglich für Ruhe sorgen wollten, seien von den Verursachern sofort verbal attackiert worden, heißt es.
27.07.2022, 13:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Wilstedt. Nach einer gemeldeten Ruhestörung ist in Wilstedt ein Polizeieinsatz eskaliert. Die Polizisten, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch lediglich für Ruhe sorgen wollten, seien von den Verursachern sofort verbal attackiert worden, teilt die Polizei mit.

Einer der Verursacher der Ruhestörung sei besonders uneinsichtig gewesen und habe sich nicht mehr beruhigen lassen, was in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und einem der eingesetzten Polizeibeamten gipfelte. Die Situation konnte durch weitere zur Unterstützung eingetroffene Polizisten beruhigt werden. Bei der Auseinandersetzung wurden sowohl der Verursacher als auch der Polizeibeamte leicht verletzt. Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet, außerdem wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Nach dem Einsatz stellten die Beamten zudem noch einen offenbar mutwillig zugefügten Schaden am Funkstreifenwagen fest. Den Sachschaden beziffert ein Sprecher auf rund 1000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+