Vierjähriger in Wilstedt aus Wrack befreit Kuschelteddy hilft nach Unfall

Mit leichten Verletzungen ist eine Autofahrerin am Dienstag bei einem Unfall zwischen Wilstedt und Tarmstedt davongekommen. Ihr vierjähriger Sohn blieb unverletzt.
29.09.2021, 14:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Irene Niehaus

Wilstedt. Mit leichten Verletzungen ist eine 28-jährige Autofahrerin am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 113 zwischen Wilstedt und Tarmstedt davongekommen. Die Frau war gegen 7.45 Uhr mit ihrem Skoda in Richtung Tarmstedt unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Im Seitenraum kollidierte das Fahrzeug mit einem Baum, der daraufhin zerbrach. Anschließend überschlug sich der Skoda. Die Fahrerin und ihr vierjähriger Sohn mussten von Ersthelfern aus dem Wrack befreit werden. Das Kind blieb zwar unverletzt, hatte bei dem Unfall aber einen gehörigen Schrecken bekommen. Für solche Fälle sind Streifenwagen der Polizei in Niedersachsen in der Regel mit sogenannten Trösteteddys ausgestattet. Diese Kuscheltiere werden von Polizistinnen und Polizisten an Kinder verschenkt, um von schlimmen Eindrücken abzulenken. Das habe dem Jungen am Dienstag offenbar auch geholfen, teilte die Polizei mit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+