Traditionelle Laufveranstaltung

„Wilstedt bei Nacht“ fällt in diesem Jahr aus

Die Corona-Krise hat auch erhebliche Auswirkungen auf die im Frühjahr im Landkreis Rotenburg geplanten Lauf-Veranstaltungen.So sagte der Lauftreff des Wilstedter SV den Volkslauf „Wilstedt bei Nacht“ ab.
26.03.2020, 08:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Rotenburg. Die Corona-Krise hat auch erhebliche Auswirkungen auf die im Frühjahr im Landkreis Rotenburg geplanten Lauf-Veranstaltungen. So sagte der Lauftreff des Wilstedter SV auch bereits den für den 29. Mai vorgesehenen Volkslauf „Wilstedt bei Nacht“ ab. „Aufgrund der derzeitigen, aus unserer Sicht nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie sehen wir uns als Veranstalter in der Verantwortung, den diesjährigen Abendlauf abzusagen“, erklärte der Wilstedter Lauftreff-Vorsitzende Stephan Kück-Lüers.

Die Entscheidung sei den Verantwortlichen sehr schwergefallen. „Aber die Gesundheit eines jeden steht an oberster Stelle. Wir hoffen auf das Verständnis der Läufer“, sagte Kück-Lüers. Die bereits getätigten Voranmeldungen würden storniert und gezahlte Startgelder erstattet. Stephan Kück-Lüers verspricht eine Fortsetzung des Spektakels im nächsten Jahr. An der Großveranstaltung hatten in den vergangenen Jahren teilweise mehr als 4500 Läufer teilgenommen.

Auch der für den 5. April geplante Sommerzeitlauf des TSV Gnarrenburg wird zumindest nicht im Frühjahr ausgetragen. „Wir suchen derzeit aber noch nach einem Alternativtermin“, informierte TSV-Abteilungsleiter Ralf Rimkus. Der für den 17. Mai vorgesehene Ummel-Lauf des SV Eintracht Hepstedt/Breddorf wurde bislang hingegen noch nicht abgesagt. „Wir wissen nicht, ob der Lauf in diesem Jahr stattfinden wird. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf und wünschen uns, dass sich die Lage bis zum 17. Mai wieder entspannt“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+