Schwertransport nach Wilstedt Erste Flügel für neuen Windpark angekommen

Drei erste Rotorblätter wurden in der Nacht zu Donnerstag zum Windpark Wilstedt Süd transportiert – eine logistische Herausforderung, bei der ein Rädchen präzise ins nächste greifen musste.
11.08.2022, 19:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Strahlender Sonnenschein, kein Wind – es sind geradezu ideale Bedingungen für den Job, den Andreas Tyl und sein Team an diesem Donnerstag im neuen Windpark Wilstedt Süd zu erledigen haben. Über Tyl, der für den Anlagenhersteller Nordex arbeitet, schwebt ein Rotorblatt gute zehn Meter über der Erde, es hängt an Stahlseilen, gezogen von einem riesigen Kran, 180 Meter ist der hoch. Scheinbar mühelos zieht er das 21 Tonnen schwere und ewig lange Teil langsam, aber stetig nach oben. Ziel ist die Nabe am Maschinenhaus von Anlage eins, wie sie hier das erste von sechs Windrädern nennen, die den neuen Windpark bilden werden.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren