Tabuzone erweitert Wo in Wilstedt nicht geböllert werden darf

Die Gemeinde Wilstedt hat ihr Silvesterböller-Sperrgebiet erweitert. Galt bisher ein 200-Meter-Radius um vier reetgedeckte Gebäude als Tabuzone, so ist ein großer Viehstall an der Bahnhofstraße dazugekommen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Wilstedt. Der Wilstedter Ratsherr Rolf Struckmeyer erinnert daran, dass die Gemeinde Wilstedt ihr Silvesterböller-Sperrgebiet 2019 erweitert hat. Galt bisher ein 200-Meter-Radius um jeweils vier reetgedeckte Gebäude herum als Tabuzone für Silvesterraketen, so ist in diesem Jahr ein großer Viehstall an der Bahnhofstraße inklusive des Gewerbegebiets am alten Bahnhof zum bisherigen Bannbereich hinzugekommen.

Bürgermeister Traugott Riedesel weist darauf hin, dass Feuerwerk laut Sprengstoffgesetz in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder-und Altenheimen wegen der Lärmemission sowie an Reet-und Fachwerkhäusern wegen der Brandgefahr grundsätzlich verboten sei. Die Landesregierung habe dazu festgestellt, dass „unmittelbare Nähe“ bei handgeworfenen Knallern einen Mindestabstand von 25 bis 30 Metern bedeutet, bei Raketen betrage er 200 Meter. Diese Abstände gelten nicht nur für das Abbrennen von gewerblichem Feuerwerk, sondern auch für alle Privatpersonen.

Ginge es nach dem „Aktionsplan“ von Struckmeyer und seiner Fraktion Natürlich Wilstedt (NW), wäre die Gemeinde schon 2019 weiter gegangen mit der Einschränkung der Böllerei. „Vor dem Hintergrund der Klimadebatte und den Erfahrungen der letzten Jahre mit schweren Böllern und einer massiven Feinstaubbelastung in der Silvesternacht“ macht sich NW dafür stark, dass die Gemeinde als Alternative Plätze am Dorfrand anbietet, die zum Abfeuern geeignet sind. Als weitere Alternative könnte die Gemeinde ein gemeinsames Silvesterfeuerwerk ähnlich dem „Feuerwerk Wilstedt bei Nacht“ vorbereiten. Die Kosten sollte zum erstmaligen Einstieg in diese Form des Silvesterfestes die Gemeinde Wilstedt tragen, schlägt Struckmeyer vor. Nach jüngsten Umfragen befürworte eine Mehrheit der Bundesbürger das Verbot von Böllern, so Struckmeyer.

Zur Karte mit den Böller-Verbotszonen geht es hier: https://www.wilstedt.de/wilstedt2018/images/gross/download-gemeinde-wilstedt/oeffentlich/Laufzettel/Laufzettel%20aktuell/2019-12-06%20Karte%20Wilstedt%20Silvester-Feuerwerk%20Sperrgebiet%202019.pdf

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+