Ausstellung in der Seniorenresidenz Deutsche Eiche

Helga Wehrmanns Herzflattern

Syke. „Ein bisschen Herzflattern“ hat sie schon. Wen wundert's.
16.05.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Helga Wehrmanns Herzflattern
Von Micha Bustian
Helga Wehrmanns Herzflattern

Flora und Fauna: Helga Wehrmann stellt ab dem 24. Mai 42 ihrer Aquarelle aus. Es ist die erste Präsentation für die 88-Jährige.

UDO MEISSNER

Syke. „Ein bisschen Herzflattern“ hat sie schon. Wen wundert's. Wer im zarten Alter von 88 Jahren seine erste eigene Ausstellung eröffnet, der darf durchaus ein wenig nervös sein. „Bisher habe ich meine Bilder nur Familie und Freunden gezeigt“, sagt Helga Wehrmann. „Jetzt bin ich nicht sicher, ob sie den Menschen gefallen.“ Ruth Cordes hat da weniger Zweifel. Die Syker Künstlerin, die die Präsentation für Kunstraum Regional organisiert, brauchte keine fünf Minuten, um sich sicher zu sein: Diese Aquarelle gehören ausgestellt. Gesagt, getan: Am Mittwoch, 24. Mai, ab 18.30 Uhr ist in der Seniorenresidenz Deutsche Eiche Vernissage.

Über Jahrzehnte hinweg hat Helga Wehrmann gemalt. Zu Hause in Steimke, wohin sie es 1971 verschlagen hat. Geboren ist sie im ostpreußischen Königsberg. Ihre Leidenschaft für das Malen allerdings entdeckte sie laut Angaben ihrer Tochter Ingrid Kammeyer aber erst später, „vor etwa 30 Jahren“. Einige Kurse belegte Helga Wehrmann bei Silvia Lauer-Schulz, anschließend traf sie sich mit anderen gleichgesinnten Damen, schlussendlich produzierte sie im eigenen Heim, in Steimke. Und das reichlich und nachhaltig.

Als Helga Wehrmann im August 2016 in die Seniorenresidenz Deutsche Eiche einzog, nahm sie einen Teil ihrer Werke mit. Zwei dicke Stapel bemaltes Büttenpapier entdeckte Anika Volke, Leiterin der sozialen Betreuung, bei Besuchen im Zimmer der 88-Jährigen, dazu „Schränke voll“ mit gerahmten Bildern. Die lagern inzwischen in einem Therapieraum. Als „umfangreich und qualitativ hochwertig“ beschreibt Volke die Bilder aus ihrem „Laienverständnis“ heraus. Im Gespräch mit Helga Wehrmann stellte sich heraus, dass die Seniorin zu Hause noch zahlreiche, weitere Gemälde liegen hat.

Anika Volke kontaktierte Ruth Cordes. Die hatte selbst schon in der Seniorenresidenz Deutsche Eiche ausgestellt. Jetzt kam sie für eine Expertise. Ihr erster Eindruck: „Ich war begeistert und berührt.“ Helga Wehrmann hätte nie den Anspruch gehabt, Kunst zu machen, „sie malt einfach“. Doch sie male nicht nur ab, sie interpretiere auch, arbeite nicht hyperrealistisch, sondern „mit viel Emotion und Interpretation“. Anfangs, so Cordes, sei sie verhalten gewesen, habe sich die Frage gestellt: „Möchte ich das ausstellen?“ Doch letztlich habe es nur fünf Minuten gedauert, ehe sie überzeugt war. „Frau Wehrmann hat viel Feingefühl für Farben und eine große Weichheit in den Formen.“ Und dazu eine große Leichtigkeit, „die nicht jeder hat“.

Aber auch die Quantität ist beeindruckend. „Wir hätten gut und gerne auch 80 Bilder ausstellen können“, erklärt Ruth Cordes. Dabei hat Helga Wehrmann schon aussortiert. „Ich habe immer nur rein aus Spaß gemalt“, sagt sie. „Alles, was mir nicht gefiel, habe ich weggetan.“

42 Aquarelle von Helga Wehrmann werden ab dem 24. Mai in der Seniorenresidenz Deutsche Eiche, Waldstraße 69 in Syke, ausgestellt. Überwiegend Blumen, aber auch Flora und Fauna. Die Begrüßung bei der Vernissage ab 18.30 Uhr übernimmt die Einrichtungsleiterin Kathleen Berg, einführende Worte spricht Ruth Cordes. Wer die Bilder abseits der Eröffnung sehen will, kann täglich von 8 bis 18 Uhr kommen. Wer eine Führung möchte, möge sich telefonisch unter 0 17 7 / 8 18 08 68 bei Ruth Cordes melden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+