Thema im Rat der Samtgemeinde Tarmstedt

Kaufprämie für Elektro-Autos im Gespräch

Über eine Kaufprämie in Form von Ladeguthaben im Wert von jeweils 250 Euro, die an Einwohner der Samtgemeinde Tarmstedt vergeben werden, diskutiert der Samtgemeinderat am 5. Oktober in Westertimke.
26.09.2021, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Tarmstedt. Eine Kaufprämie der Samtgemeinde Tarmstedt für privat genutzte Elektro-Autos gehört zu den Themen, die der Samtgemeinderat in der letzten Sitzung in jetziger Besetzung behandeln will. Jedenfalls steht dazu ein Antrag der Mehrheitsgruppe aus CDU, FDP und der Wählergruppe Natürlich Samtgemeinde Tarmstedt auf der Tagesordnung des Gremiums, das am Dienstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr, in Westertimke im Landgasthof Klee (Hauptstraße 11) zusammenkommt. Derzeit ist im Gespräch, dass die Kaufprämie in Form von Ladeguthaben im Wert von jeweils 250 Euro an Einwohner der Samtgemeinde Tarmstedt vergeben wird, die einen elektrisch betriebenen Neuwagen kaufen. Und zwar Hersteller unabhängig, sodass davon auch Autohändler aus anderen Gemeinden profitieren könnten. Bisher ist die Rede von maximal zehn Gutscheinen. Offen ist derzeit noch, ob und in welcher Form sich Energieversorger und Autohäuser an dem Förderprogramm beteiligen.

Befassen werden sich die Politikerinnen und Politiker auch mit der geplanten Aufwertung der Buslinie 630 zwischen Zeven und Bremen zur "landesbedeutsamen Buslinie". Diese wäre mit einer Verbesserung des Angebots verbunden, also beispielsweise mit mehr Fahrten am Wochenende. Verbunden wäre das Vorhaben, das möglicherweise schon im Dezember umgesetzt wird, aber auch mit Mehrkosten von rund 18.000 Euro für die Samtgemeinde Tarmstedt. Deren Zuschuss beträgt bisher rund 50.000 Euro im Jahr.

Zudem geht es um die Ernennung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters, um die Hort-Satzung, um die Satzung über die Bildung und Tätigkeit des Seniorenbeirates sowie um Zuschüsse an Vereine. 2600 Euro möchten der MTV Wilstedt und die Jugendgemeinschaft Wilstedt für Umbauten im MTV-Vereinsheim haben, und der SV Eintracht Hepstedt/Breddorf erbittet 5000 Euro für eine Dachsanierung und einen neuen Brunnen zur Rasenbewässerung. Dabei handelt es sich jeweils um ein Fünftel der Kosten.

Corona-bedingt ist der Zutritt ausschließlich mit einer OP- oder FFP2-Maske möglich. Es gilt die 3G-Regel: Den Sitzungssaal dürfen nur Geimpfte, Genesene und tagesaktuell negativ Getestete betreten. Die Registrierung von Teilnehmern und Besuchern erfolgt über die Luca-App oder die ausliegenden Listen. Darüber hinaus stehen nur begrenzte Zuschauerplätze zur Verfügung. Eine telefonische Anmeldung im Sekretariat des Rathauses Tarmstedt unter der Telefonnummer 04283/8937900 ist deshalb zwingend erforderlich. Die Platzvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+