Zwangsversteigerung des Grundstückes im April

Naherholungsgebiet geplant: Gemeinde will Wieltsee ersteigern

Weyhe-Sudweyhe. Am 14. April, 14 Uhr, wird es ernst. Denn dann startet im Amtsgericht Syke die Zwangsversteigerung des Wieltsees - mit dazugehörigem Yachthafen. Die Gemeinde Weyhe ist an einem Kauf interessier.
25.02.2010, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Nils Hartung
Naherholungsgebiet geplant: Gemeinde will Wieltsee ersteigern

Sommerliche Idylle am Wieltsee: Der Yachthafen in Sudweyhe soll im April versteigert werden.

Herzog

Weyhe-Sudweyhe. Am 14. April, 14 Uhr, wird es ernst. Denn dann startet im Amtsgericht Syke die Zwangsversteigerung des Wieltsees - mit dazugehörigem Yachthafen. Der Gesamtpreis für die insgesamt zehn Einzelposten des Objektes beträgt etwa 555.000 Euro. Die Gemeinde Weyhe ist an einem Kauf interessiert: 'Bei diesem Termin wird mit Sicherheit ein Vertreter der Gemeinde vor Ort sein', verspricht Gemeindebürgermeister Frank Lemmermann.

Die Weyher planen an dem 225.000 Quadratmeter großen Areal ein Naherholungsgebiet. 'Wir wollen dort sanften Tourismus ansiedeln, zum Beispiel durch Wanderwege und Rastplätze. Auch die Radwanderer sollen die schöne Aussicht dort genießen können', erklärt Lemmermann. Eigentümer der Immobilie war einmal die Dörgeloh Verwaltungsgesellschaft aus Weyhe.

Zwangsverwalter des Grundstückes ist heute der Bremer Rechtsanwalt Thomas Klipfel. Der bestätigt: 'Dem Eigentümer wurde die Verfügungsmacht entzogen.' Die Finanzholding der Bremer Sparkasse hat das Verfahren vor dem Syker Amtsgericht beantragt. Doch bei der Sparkasse der Hansestadt gibt man sich recht zugeknöpft, was das Thema Wieltsee angeht. 'Es ist richtig, das wird versteigert. Und zwar am Stück', erklärt Elke Heussler, Sprecherin der Sparkasse.

Zwar reicht die Bandbreite der Kosten für die einzelnen Teilstücke von 14.700 Euro bis hin zu 174.900 Euro, doch da die Sparkasse nur am Stück verkaufen möchte, kommt hier die Gemeinde ins Spiel. Um den Plan zu finanzieren, waren eigentlich auch schon 600.000 Euro im Haushalt eingeplant. Nur: Der Bauausschuss entschied sich gegen einen Kauf zu diesem Preis.

Doch Lemmermann ist sich sicher, dass Geld für den Kauf des Wieltsees aufzutreiben - auch wenn er sich nicht in die Karten blicken lassen will. Eine Entwicklungsgesellschaft Weyhe soll gegründet werden, auch externe Marina-Experten will Lemmermann später mit ins Boot holen. Die Sitzung des Gemeinderates, bei der die Entscheidung in Sachen Wieltsee fallen soll, findet am Mittwoch, 7. April statt. Die gebeutelten Bootsbesitzer, die zurzeit im Yachthafen am Wieltsee vor Anker gegangen sind, dürfen sich auf alle Fälle ein wenig entspannen, wenn die Gemeinde den Zuschlag erhält. In der Vergangenheit hatten sie Probleme mit der

Wasser- und Stromversorgung vor Ort. Doch Lemmermann verspricht: 'Wenn wir Eigentümer werden, werden wir den Betrieb am Wieltsee aufrechterhalten. Wir wollen die Vereine dort auf alle Fälle mit ins Boot holen.'

Ob es schon Kontakt von der Gemeinde Weyhe zur Sparkasse Bremen gegeben hat, wollte Sparkassen-Sprecherin Heussler nicht kommentieren. 'Nur so viel: Wenn die Gemeinde Interesse an dem Grundstück hat, dann wird sie beim Zwangsversteigerungstermin wohl da sein', erklärt Heussler. Und davon ist nach Lemmermanns Worten ganz stark auszugehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+