Kontrollen im Raum Rotenburg Polizei sucht nach Einbrechern

Die Rotenburger Polizei hat in der Nacht zu Freitag mehrere Fahrzeuge kontrolliert. Die Schwerpunktmaßnahme diente dazu, ein Zeichen gegen Einbruchskriminalität zu setzen.
26.11.2021, 21:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei sucht nach Einbrechern
Von André Fesser

An vielen Orten in Norddeutschland haben Polizisten in der Nacht zu Freitag Autos kontrolliert, um auf diese Weise etwas gegen die Einbruchskriminalität zu tun. So wie auf dem Foto Polizisten in Hamburg waren auch Streifenteams im Landkreis Rotenburg tätig. Sie richteten ihre Aufmerksamkeit verstärkt auf Bereiche entlang der Autobahn 1, behielten aber auch in Rotenburg, Zeven und Bremervörde die Wohngebiete im Blick, die für Einbrecher gut zu erreichen sind. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden nach Auskunft der Polizei 35 verdächtige Fahrzeuge gestoppt und deren Insassen überprüft.

"Mit diesen Kontrollen wollen wir durch sichtbare Präsenz auch Einbrüche verhindern, bevor sie begangen werden", beschreibt Polizeisprecher Heiner van der Werp ein Ziel der Aktion. Gegen 20 Uhr sei es auf der A1 dann zu einem Zugriff gekommen. Eine Streife der Autobahnpolizei wurde in Höhe der Anschlussstelle Bockel auf einen mit zwei Insassen besetzten VW Passat aus Hamburg aufmerksam. Trotz Anhaltesignals gab der Mann Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Beim Versuch die Autobahn zu verlassen, kam der Passat von der Fahrbahn ab und blieb stehen, die Insassen rannten davon. Der 24-jährige Mann und eine 28-jährige Frau wurden gefasst, in ihrem Auto fand die Polizei mögliches Diebesgut und beschlagnahmte es. Der Fahrer stand vermutlich unter Drogen, er hatte keine Fahrerlaubnis.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+