Tanzstunde mit einem echten Popstar Queensberry-Sängerin Leo gibt Workshop

Weyhe. So eine Tanzstunde erlebt man in Weyhe nicht alle Tage: Leo, Sängerin und Tänzerin der Popstars-Band Queensberry, hat am Sonntag in der Tanzschule von Nadine Reiners mit 120 Kindern und Teenies eine Choreografie einstudiert.
08.02.2010, 04:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Claudia Gilbers

Weyhe. So eine Tanzstunde erlebt man in Weyhe nicht alle Tage: Leo, Sängerin und Tänzerin der Popstars-Band Queensberry, hat gestern in der Tanzschule von Nadine Reiners mit 120 Kindern und Teenies eine Choreografie einstudiert. Doch vermutlich fast noch wichtiger für die vielen jungen Teilnehmer: Nach der Tanzstunde schrieb der prominente Gast noch fleißig Autogramme.

Wenn es ums Tanzen geht, kann Leo - die mit ganzem Namen Leonore Bartsch heißt, so schnell niemand etwas vormachen. Denn die 21-Jährige entdeckte schon lange vor ihrer erfolgreichen Teilnahme am Popstars-Casting ihre Begeisterung für das Hip-Hop-Tanzen. 2005 und 2006 belegte sie mit ihrer Formation bei deutschen und europäischen Meisterschaften vorderen Plätze.

Kein Wunder also, dass sie für das Projekt 'Dance for fans' des Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverbandes (ADTV) wie gemacht zu sein scheint und dadurch nun auch eine Stippvisite in der Weyher Tanzschule einlegte. Denn Inhaberin und ADTV-Mitglied Nadine Reiners hatte sich für das Projekt beworben und den Zuschlag bekommen. 'Um den Schülern das einmal zu ermöglichen', nannte sie ihre Beweggründe. Eigentlich sollten auch nur 100 Teilnehmer dabei sein, doch die Nachfrage war riesig. 'Deshalb habe ich ein Auge zugedrückt, und nun sind es 120 geworden', sagte Reiners.

Dehnübungen und Liegestützen

Und die 120 überwiegend jungen Mädchen hatten sich gestern Nachmittag natürlich pünktlich in der Tanzschule eingefunden, um Leo auf zu begrüßen. Die erschien in lässiger Sportkleidung, ließ sich nicht lange bitten und begann umgehend mit Aufwärmübungen. Dazu gehörten neben Dehnübungen auch Liegestützen - die nicht allen Teilnehmern so leicht von der Hand gingen wie der durchtrainierten Sängerin. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit der Choreografie weiter - natürlich zur Musik von Queensberry.

'Am Anfang stehen wir in einer coolen Pose', erklärte Leo die Ausgangsposition. Nach und nach erläuterte sie die Schrittfolge und musste dem ein oder anderen Mädchen dabei auch einen zusätzlichen Ratschlag geben: 'Du musst mit dem anderen Bein anfangen.' Bei einem anderen Mädchen korrigierte der Popstar die Haltung des Armes gleich selbst und tat der Kleinen damit offensichtlich einen großen Gefallen. Denn das Mädchen war so glücklich, von der Sängerin angefasst zu werden, dass sie umgehend verstohlen ihrer Freundin zuzwinkerte.

Eine ganz besondere Ehre wurde aber der zehnjährigen Liz zuteil. Denn nachdem Leo erfuhr, dass das Mädchen gestern Geburtstag hatte, sang sie ihr spontan ein Ständchen - natürlich mit Unterstützung der anderen Teilnehmer. 'Ich habe sogar gehört, dass du für den Workshop extra deine Party verschoben hast', sagte Leo und nahm ihren Fan dabei in die Arme.

Berührungsängste hatte die Queensberry-Sängerin ohnehin keine. Immer wieder mischte sie sich auch unter die Gruppe, um auch den in der Mitte stehenden Teilnehmern die Tanzschritte zu erklären. Und zum Schluss der Tanzstunde bekamen die Nachwuchstänzer dann von ihr Applaus. 'Das habt ihr ganz toll gemacht', sagte sie.

Nachdem sich Leo nach dem Workshop kurz zurückgezogen hatte, kehrte sie zurück, um die heiß ersehnten Autogramme zu schreiben. Auch Alica Maria (11) bekam eine Unterschrift. 'Ich bin ein großer Queensberry-Fan und habe mich total freut, dass Leo hier herkommt. Es war auch total super', sagte das Mädchen, das gerne selbst einmal Tänzerin werden will.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+