Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Sottrum

Gestalter und Kommunikator mit Dialekt

Der Ahauser Robert Abel bewirbt sich als FDP-Kandidat um das Amt des Bürgermeisters der Samtgemeinde Sottrum. Der 57-jährige Familienvater möchte die Kommune gestalten und nicht verwalten.
22.07.2021, 15:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gestalter und Kommunikator mit Dialekt
Von Lars Köppler
Gestalter und Kommunikator mit Dialekt

Robert Abel sieht sich als Kommunikator und kreativer Gestalter. Ob ihm die Bürger der Samtgemeinde Sottrum eine Chance als Bürgermeister geben, entscheidet sich am 12. September.

Björn Hake

Eigentlich hatte Robert Abel seine politische Karriere schon mit 23 Jahren zu den Akten gelegt. "Aus Zeitgründen", erinnert sich der 57-Jährige an die Zeit zurück, als er noch Fan der bayrischen Politiker-Ikone Franz-Josef Strauß und Vorsitzender der örtlichen Jungen Union gewesen sei. Doch sein politisches Interesse blieb über die Jahre ungebrochen. Heute, 34 Jahre später, greift der gelernte Goldschmied nach dem höchsten Posten, den die Samtgemeinde Sottrum zu bieten hat. Abel bewirbt sich als FDP-Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Samtgemeinde Sottrum.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren